Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Der Kampf um die neue Kunst
Person:
Neumann, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-545509
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-546216
Publikum. 
Kunst any 
schlägt. Ein Publikum, das keinen Trieb zur Kunst hat 
und kein Bedürfnis darnach, ist unglücklich und barbarisch 
ZU NEWns ZIHE7 .7JkV,E. K.ü1IfEkEksd79ft,  ; 
nJglt,Wdie sich gewöhnt, nur auf das Verständ.nis,,von Z, 
Fachgenossen zu rechnen ,.H kann, aus die Dauerg,nicht bei  
     
und nurM.2ltelierprob,leme. .yerhandelt, läuft dieselbe 
LGefahr, wie eineiWissenschaf.t, deren. Resultate nur von 
einem immermehr sich verengernden Kreis von Fachs 
genossen bemerkt Und verstanden werden. Sie. zieht sich 
p0xzx  das Leben wird sinds sch1i2ß1ich 
Rang. ihr zurückziehen und fliehen. So verfällt eine Kunst, 
die nur.Um ihrer selbst willen gepflegt wird, mit Not: 
       
PjrtuoEtFjjgU... Sie würde auf diesem Wege zu einer 
Endeinsi.cht kommen, die Goethes Egmont sich mit den 
Worten eingestehen muß: ,,Umsonst hab, ich so viel ges 
sprachen; die Luft hab, ich erschüttert, weiter nichts ge: 
wonnen.E
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.