Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer's Zeichnungen, Gemälde, plastische Arbeiten
Person:
Heller, Joseph
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-548571
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-553065
10) Das Bildniß Johann Kleebergers; es ist ge- 
3malt als eine aniike Büsie, in den 3"Ecl-en sind Wappen- 
schilder, und in dem 4ten DürerJs" Zeichen mit i14526. 
      
      
ganz Lebensgrdße. Auf Holz. Diameter I Schuh 1 Zoll. 
Befand sich früher in der Jmhofiifehen Sammlung. 
(Sieh oben S. 1J79-) 
11) Bildnis; eines dicken, ansel)nliehen Mannes mit 
blonden Haaren und Bart, mit einem breiten, übergefchla- 
genen Pelzrocke, welchen er mit der Linken zusammenhält; 
in der Rechten hat er einen Rofenk"ranz. Halbfigur, Lebens- 
"grdße auf HDIz- L SThUh 5 Zoll k)VCI), 1 SCh- il Z. breit- 
1821 sah  es-" nicht mehr in der Gallerie.  
 12) Bildnis; eines jungen lebhaften Mannes, m-it"fki- 
neu, -blonden graußen Haaren-, einem kleinen Schnauz- nnd 
Kinnbart, einer runden Mütze auf dem Haupt, sein Kleid 
ifi mit Pelz ausgefehlagen, es, ist vorne offen, daß man das 
Hand gewahr wird. Das Gemälde ift bezeichnet" mit -A. 
D. 1507. 
"DM) bEVsMI1MM stehende Bauern; t1ach -Dürer-s Ku- 
pfersiicl) gemalt,  behauptet , daß er von Vorhin 
sey, wir ver-nnctl)en, von einem geringeren Künstler. Auf 
Holz. Hohe 9 Zoll. Breite 7 Zoll.  
In Mechel"s Kaialog wird noch aus Dürer"s Schule 
angegeben:   
 Das Leben, die Wunder und das Leiden Christi, besie- 
hend aus 185 Gemälden- jedes 15 ZU-I k)0CI) Und 10 Zoll breit. 
Wir zweifeln aber sehr daran, und glauben, daß es dem 
Burkmayr oder feinen" Nachal)mern zuzurechnen sey. 
b) In der k. F. Ambrafer Sammlung. -7)1821, 
k1) FZkufii)ild einer jungen Fraun, im Profit, mit einem 
langen Hm:-z,opf, und einer Perlenschnur über die Brust. 
  
        
S--mmlung 1819. 8, S. -93. 100. tot. 105." i28. 151.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.