Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer's Zeichnungen, Gemälde, plastische Arbeiten
Person:
Heller, Joseph
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-548571
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-551480
100 - 
Die erste Zeichnung ist schon "-von( sehr hohem Interesses 
Denn es ist    
I) das Bildniß Albrecht Düre1-B im halben Leibe 
von vorn zu sehen, in seinem 13ten Jahre, wie aus de: 
darauf stehenden Inschrift zu erkennen ist: 
Dz hab Ich aus ein Spigell noch  
mir selbs kunter.fet Im -1484 Jvr 
do ich noch ein Sind ward. 
Albrecht Dur-er. 
"Hdk)e 10 Z. 5 L. Breite 7 Z. Z L. Bleystift-Zeichnung 
auf"-Pergament, aus welcher man, in der frühesten Jugend 
schon die Talente dieses Meisters erkennt. Wir sprachen im 
Th. I. H. 5. davon. 1598 befand sich diese Zeichnung in der. 
Jmhofischen Sammlung.  (Sieh oben S. 82.) X 
2) Andreas Dü1.-er; eine sehr hübsche Federzeichnung, 
bezeichnet A. D. 1514 und mit der Schrift: 
Also was endres Durer gstalt, 
Do er treyfig Jor alt ward zalt. 
Gestochen von Bakks(I)- HZk)S 11 Z. 1 L. Bis. 7 Z. 10 L. 
Kommt aus der Jmhossid)e11San1mIung.  S. 82.) 
3) Adam und Eva neben dem Baum- der Erkenntniß, 
an dessen Stamme 1510 A- D- steht. Man sieht sehr 
deutlich, daß Dürer diese Federzeichnung zu dem H"olzschnitt 
benutzte. Bausch stach sie in Kupfer. Höhe 11 Z. 1 L. 
 8 Z. 7 L. 
4) Die h. Jungfrau umarmt die h. Elisabeth', vor ih- 
.rem Hause unter der Thüre; eine ausserordentlich leichte Fe- 
derzeichnung, und die Skizze zu dem .Holzschnitt. Höhe 
 " 
Z) Die Geburt; die h- Ms1kkc1 Und Joseph rufen das 
mUgeborne Kind an; im Hintergrunde des Stalles bemerkt 
man den Ochsen und Esel; unten links bezeichnet  
Sehr leicht mit der Feder get-ei(I)net. .i2bhe11 Z. 6 L.."Brj s Z- 
6) Die Anbetung der heil. Z Kdnige; links sieht man die 
h- Maria sitzend mit dem Kinde auf dem Schooße, neben
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.