Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Kunst auf Glas zu malen und die hiezu nöthigen Pigmente und Flussmittel zu bereiten
Person:
Gessert, M. A.
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-523604
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-524392
57 
Sehate12gewölbe 
und jeder 
gemeine Herd 
nebst einigen 
Konstruktion 
ZI.lk 
eines 
dem 
Zwecke 
vollkommen 
ents 
Spkeehe1u1e11 
0fens 
erklärt 
wird. 
Die 
übrigen 
heim. 
thigtet1 
Werkzeuge 
bestel1 en 
in 
einer 
Mutkel , 
einer 
eisernen 
Kob1ensoks auke1, 
einer 
dergl. 
1Ie11er2anke 
und 
Zeuge 
zum 
Aussieben 
Proben , 
der 
und 
einem 
Topke 
2llllI 
Abt1ampfe11 
der 
Kohlen. 
Die 
Muike1 , 
IVS1lll 
mail 
nicht 
c1er,g1eicIIeIs 
VOI1 
GI1sSeiset1 
oder 
Graphitmasse 
hat . 
kann 
MIII1 
Si eh 
al1ent.ha1be11 
Alls 
gehkam1ter 
T6pferwaake 
fertigen 
und 
nach 
ihre Grösse 
dem jeweiligen Bedürfnisse einrichten 
lassen. 
In 
Falle 
letzterem 
Ml1SS 
si9 J 
Um 
keuekbestä1Is 
sliger zu seyn, aus einer Mis011ung von 2 Tit. 
und 1 Ich. keinem Sand und zwar in länglich 
Thon 
vieksi 
Form 
eolciger 
ammhmsweiSe 
12n 
RAE J 
10n 
breit 
und 
50 
hoch 
und 
natürlich 
gross 
SCl1I13s 
sSyU I 
Um 
die 
Ums 
faI1greicI1ste11 
der 
einzubrem1cIu1en 
Scheiben 
aufnehmen. 
ZU 
küImet1, 
ohne 
dass 
deren 
mit 
Rät1t1er 
den 
Wänc1eI1 
der Muskel 
in 
Berührung kommen. 
In 
der Mitte 
einer 
ihrer 
kurzen 
Seiten 
hat 
sie 
eine 
ZU 
lange 
und 
weite 
0efTmmg 
2l1IlI 
Aussieben 
der 
PFobcn , 
und 
SofI1iesst 
mit 
einem 
Deckel 
V01l 
derselben 
Masse 
mit 
zwei 
kUUCen 
l.dchcrci 
VOI1 
beiläufig 
1 W 
Durchmesser. 
die 
in 
beiläufig 
2v3U 
lange 
Rübsen 
nach 
0bet1 
3USss 
lauten.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.