Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Allgemeine Geschichte der Literatur
Person:
Scherr, Johannes
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-500055
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-503414
302 
1ll. 
Buch 
Kaps 
hinterlassenen ,,TagebüchersI C10 Bde.J später den Bürgern Demokraten so 
viele Freude gemacht hat. Zu dem vorhin über die QuelIensammlungen 
zur deutschen Geschichte Bemerkten sei nachholend noch hinzugefügt, daß 
W. Wattenbakh die ,,Geschichtequellen Deutschlands im MittelalterU einer 
meisterlichen Untersuchung und Erörterung unterzog C1858J. Die gediegene, 
von unermüdlichem Forschungseifer zeugende, aber zu breit angelegte ,,Deutsche 
VerfafsungsgeschichteU von G. Waitz blieb unvollendet. Eine ganze Reihe 
von Historikern sodann hat in den letzten 4 Jahrzehnten Absehen und Be: 
mühung auf die Erforschung und Behandlung der deutschen Nationals und 
Specialgeschichte gerichtet. So Joseph v. Hormayr  dessen 
Hauptverdienst auf der Herausgabe der ,,Lebensbilder aus dem Befreiungs: 
kriegen beruht, J. K. Pfister, D. Eh. v. Rommel, G. A. H.Stenzel, 
Eh. F. Stälin Ist. 1873, ,,Wirtembergische GeschichteUJ, J. G. A. Wirth, 
       
H. Wuttke, J. W. Barthold Hauch als Kulturhistoriker ausgezeichnetJ, 
A. Gsrör er, J. G. Droyse,n, welcher eine vorzügliche Biographie des 
Feldmarschalls York schrieb und mittels seiner ,,Geschichte der preußischen 
PolitikU in urgründlicher Weise zu beweisen unternahm, daß Deutschland in 
Preußen ausgehen müßte,  E. F. Souchay C,,Geschichte der deutschen 
MonarchiessJ, S. Sug enheim C,,Geschichte des deutschen Volkes und seiner 
KultutUJ und W. Giesebrecht, dessen ,,Geschichte der deutschen Kaisers 
zeitH C2. A. 1860, 5 Bde.J als ein wirklich ,,grundlegendesU Werk bezeichnet 
werden muß. Zugleich liefert es den schönen Beweis, daß man auch in 
Deutschland endlich zu der Einsicht gelangte, ein Geschichtebuch müßte nicht 
die absolute Langweiligkeit zur VorausseHung haben, um wissenschaftlich und 
gründlich fein zu können. 
Und nicht allein nach der nationalen Seite hin war der Aufschwung 
der deutschen Historik ein großartiger. Die universelle Empfänglichkeit und 
das weltweite Anschauungs: nnd Aneignungsvermögen unserer Nationalität 
manifestirte sich auch auf diesem Gebiete in erfolgreicher Weise, indem es 
unsere Literatur mit Gefchichtewerken bereicherte, auf welche sie stolz sein 
darf. Für das an die Namen von Heeren und Uckert geknüpfte große 
Unternehmen der ,,Geschichte der europäischen StaatenH schrieben ganz vors 
trefflich F. Eh. Dahlmann  die ,,Geschichte von DänemarkH , 
welches Buch seinen Verfasser jedoch weniger berühmt gemacht hat als seine 
kurzgefassten DarstelIungen der englischen und der französischen Revolution ss 
H. Leo die ,,Geschichte JtaliensU Cim Mittelalter, woneben die ausgezeichnete 
,,Geschichte der italischen StädteverfasfungU von K. Hegel zu stellen iskJi 
J. M. Lappenberg und R. Pauli die ,,Geschichte von Englands, Ls 
Herrmann die ,,Geschichte Russlands0, A. Schmidt die CältereJ ,,Geschichte 
FrankreichsU, W. W achsmuth die ,,Geschichte Frankreichs im RevolutioUsss
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.