Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Allgemeine Geschichte der Literatur
Person:
Scherr, Johannes
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-500055
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-500566
England. 
CsThe kjngs quaire, Königsbach; vorhanden ist. Der größte schottische 
Dichter dieser Zeit war jedoch William Dunbar  Verfasser 
von drei allegorischen Dichtungen CvThe thist1e and the rosecc, pThe 
g01djn tergec, pThe daunceeJ, in welchem die Dürre alIegorischer Ab: 
straktion oft hinter glücklicher Naturschilderung verschwindet und aus den 
phantastischen Redeblumen auch der satirische Dorn, besonders in dem ,,Tanzss, 
komisch wirksam hervorragt.1J 
Zweite 
Periode. 
Mit dem 16. Jahrhundert hob die weltgeschichtliche Bedeutung Englands 
an. Der lange und blutige Bürgerkrieg zwischen der rothen und der weißen 
Rose, d. h. zwischen den Dynaftieen Lankaster und York, hatte die Kraft des 
m1ttelalterlichen Feudalismus in England gebrochen und das gährende Leben 
Und Treiben, welches durch die widerpäpstlichen Launen des brutalen Wüstlings 
Und Franenmörders Heinrich VIIl. angeregt wurde, half sodann aus den 
Trümmern des feudalen Staates die Grundlagen der jegigen Verfassung legen. 
Die Despotie der ,,blutigenH Maria vermochte den Gang der staatlichen und 
kirchlichen Entwickelung nicht lange aufzuhalten und unter Elisabeths kluger 
UND glücklicher Regierung fanden die GegensäHe zwischen Katholicismus und 
PWtestantismus in der englischen Epifkopalkirche ihre einftweilige Vermittelung. 
Mit der Ruhe im Innern wuchs auch die Macht und der Glanz nach außen. 
UEk1erseeische Entdeckungen und Eroberungen Cbesonders durch Francis Drake 
UND den genialen, auch als Dichter und Geschichtfchreiber bekannten Walter 
RlIleigh, 1552ss1618s, die festere Begründung der englischen Herrschaft in 
Jkk0Ud und des englischen Einflusses in Schottland, vor allem die folgen: 
fthwere Erschütterung der spanischen Weltmacht durch Vernichtung der unüber: 
W1ndlichen Armada Philipps Il.  wie mußte dadurch die Nationalkraft 
erhöht und gestählt, der Nationalstolz genährt, der Rang Englands unter den 
Nationen erhöht werdens Rechnet man dazu noch die Mannhaftigkeit einer 
auf blühenden Ackerbau gestütz,ten Landbevölkerung, die emsige Industrie und 
den kühn aufstrebenden Handel eines muthvoll feine politischen Rechte ver: 
feThtenden und Schritt für Schritt erweiternden Bürgerthums, sowie die An: 
Ve9UUgen eines phantasievolIen, von den romantischen Traditionen des alten 
Volksglaubens und der alten Volkspoesie erfüllten, frischen, franken und fröh: 
H G. Schipp er: W. Dunbar. Sein Leben und seine 
aU3sSkvählten Ueberfex3ungen. 1884 CBerlin, OppenheimJ. 
S Ists, Aug. Gesetz. is. Literatur, 1r. s. Aufs. 
Gedichte 
in 
Analysen. 
2 
und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.