Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lebenserinnerungen
Person:
Falke, Jakob von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-483735
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-485709
Kultur, 
Kunst, 
Kostüm. 
155 
fast schon zu einer Bibliothek herangewachsen sind. Jn jenen 
,,Niederländischen BriefenU ist der Verfasser selber noch jung 
und wie ein Lernender, aber ein Lernender, der i11 dem, was 
er sieht, alle Beziehungen aufzudeiken weiß; er sieht nicht bloß 
den künstlerischen Wert und die kunstgeschichtlichen Verbin: 
dungen, er sieht die Verbindung mit der Nationalität, mit 
der Natur des Landes, mit der Geschichte von Land und Volk. 
Von Ort zu Ort, von Provinz zu Provinz schreitend, findet 
er hier die historische Malerei, dort die Landschaftsmalerei 
oder das Genre, anderswo die gotische oder die Renaissance: 
architektnr vorherrschend vertreten, und hier allemal knüpft er 
an und legt das Wesen eines jeden Kunstzweiges theoretisch 
wie geschichtlich und k1Instgeschichtlich mit einem Verständnis 
und einer Klarheit dar, daß uns alles so begreiflich wird und 
wir tief in das Wesen der Kunst einzudringen glauben. Jch 
las das Buch in Düsseldorf zu jener Zeit, da ich eben mit 
den Künstlern in persönlichen Verkehr trat und meine Vor: 
stellungen von den Dingen der Kunst noch völlig nngeklärt 
waren. Jch war ein Suchender und hatte noch wenig ge: 
funden. Da traf mich das Buch wie eine Erleuchtung; es 
wies mir meinen Weg. Sein Jnhalt, seine Erklärungen, 
seine Art der Betrachtung und Darstellung fielen durchaus 
sympathisch auf einen vorbereiteten Boden.  war mir, als 
hätte ich das Buch selber schreiben können  freilich zwanzig 
Jahre später. 
Wenn Johannes von Müllers Buch mich für die Ge: 
schichte gewann, so waren es Schnaases Briefe, welche mir die 
Richtung in den geschichtlichen Arbeiten bestimmten. Jch hatte 
mich mit Vorzug und Neigung bisher mit der Kulturgeschichte 
beschäftigt. Das Gerippe der Weltgeschichte, die großen Kriege, 
die staatlichen Veränderungen, das alles hatte ich so ziemlich 
inne, um jedes Ereignis an seinen Platz setzen zu können:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.