Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aus den letzten fünf Jahren
Person:
Grimm, Herman
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-475486
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-479330
334 
auf italiänisehem Boden stehtl Ebenso sprechend als dieser Eintritt 
des alten blinden Appius Claudius ist das Verhalten des grie: 
chischen Gesandten, der im hohen Selbstgesiihle, das ihn erfüllt, 
nicht weniger stark als die Römer selbst den Umschlag der Stims 
mutig empfindet. Während er, als Repräsentant des siegreichen 
Königs, im Bewußtsein feiner Sendung bis dahin der wichtigste 
Mann im Saale gewesen war, lenken sich im Nu die Gedanken 
von ihm ab. Im Gefühl, daß eine Macht ersten Ranges neben 
ihm erschienen war, hat er sicJ vo11 seinem Sitze erhoben und steht 
kerzengerade da. Um doch aber anzudeuten gleichsam, daß er jeden 
Augenblick sich wieder setzen werde, hat er mit einer äußerst vers 
ständliehen Bewegung des Armes, rückwärts die Fingerspitzen aus 
die Lehne seines Sesfels gelegt. Seine Gestalt ist ebenso sprechend 
wie die des Appius Claudins, aus den er die Augen scharf hin: 
überblickend gerichtet hält, ohne seinen Blicken doch begegnen zu 
können, da Appius blind ist. Maccari hat den Griechen, im 
Gegensätze zu den weißen, die Gestalt verhiillenden Togen der 
Römer, mit farbigen Gewändern bekleidet, die, dicht anliegend, die 
krastvolle und schöne Gestalt des Mannes mit einer gewissen Eles: 
ganz hervortreten lassen. Er und der Stuhl und eine niedere 
Bank, auf der Actenstiieke in Rollen liegen, hebt sich als das in 
dieser Umgebung alleinstehende, fremde, eine Macht für sich bildende 
Element ab. 
Im gewöhnlichen Sinne wäre es gar keine Handlung, die 
wir aus diesem Gemiilde vor uns haben, sondern nur die Andeutung 
eines inneren Ereignisses: des Umschlvunges, den das Erscheinen 
eines Mannes bewirkt. Wie bei dem vorigen Werke waltet auch 
hier keine entschiedene Beleuchtung, nur die Gestalt des griechischen 
Gesandten wird von scharf herabfallenden1 Oberliohte getroffen, als 
spiele die Scene in der That im Pantheon, und Cineas stehe 
unter der Lichtössnung, die die Mitte der Wölbung einnimmt. 
Trcsflich ist im Hintergrunde die von außen durch die offene Thiir 
einströmende Heiligkeit benutzt, die die in den Saal eindringende, 
dem Appius folgende Männermenge von hinten trifft und über 
ihre, zum Theil nur mit spiirlichem Haar bedeckte Scheitel hin
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.