Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aus den letzten fünf Jahren
Person:
Grimm, Herman
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-475486
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-479100
311 
Wir sehen diesen abgerissenen Blättern nicht an, ob sie Alles 
enthalten, was L.ionardo an solchen Beobachtungen notirte. Seine 
Art war, so zu verfahren. Einige der angedeuteten Stellungen 
finden wir noch bei den Gestalten des vollendeten Ge1näldes, 
Anderes erblicken wir da weiter ausgeführt. Eine darunter sehen 
wir auf der Windsorer Federskizze, die ich für die älteste halte, 
benutzt, während sie später verschwindet. Ziehen wir zuerst nun in 
Betracht, was die vorhandenen Slizzen Gemeinsa1nes haben. 
Wir bemerken, das; von der kunstreicheu Eintheilung der Apostel 
in vier Gruppen anfangs noch kaum etwas sichtbar ist. Den 
früheren Darstellungen des Abendmahles gemäß finden wir Judas 
an der uns zugekehrten, übrigens leeren Seite der langen Tafel 
sitzen, so daß seine Gestalt ganz und gar sichtbar ist, während die 
übrigen Figuren, die Beiden rechts und links an den Kopfenden 
der Tafel abgerechnet, durch die Tafel beim Gürtel durchschnitten 
werden. Diejenige Gestalt also, auf deren Gegensatze zu Christus 
die Co1nposition des Gemäldes zu beruhen scheint, war anfangs 
anders gedacht und ist zuletzt erst an die Stelle gebracht worden, 
wo wir sie sehen. Als Hauptperson jedoch sollte sie auch auf der 
ersten Skizze schon erscheinen; wie äußerlich aber hier noch ihr Ver: 
hältniß zu Christnsl Und wie erschiitternd bei der schließlichen 
Fassung, wo Judas, weit vorgebeugt, mit durchdringende1n Blicke 
Christi weitere Worte erwartet. Aus der venetianischen Hand: 
zeichnung tritt Judas7 Bewegung nicht deutlich hervor, und zwar 
hat der Cdpist Cdenn das Blatt kam uns nur in.einer alten, aber 
gleichzeitigen Abzeichnung znJ dies wohl verschnldet. Auf der Wind: 
sorer Fcderzeichnung haben wir die Scene sogar doppelt skizzirt vor 
uns: einmal wie Judas sitzend nnd vorgebeugt mit ansgestrecktem 
Arme zu der vor Christus stehenden Schüssel hingreift, das zweite 
Mal wie er, sich vom Stuhle halb erhebend, diese Bewegung ans: 
führt: dies wohl die spätere und lebcndigere Fassung der Scene 
auf dem gleichen Blatte. Gemeinsam ist diesen früheren Auf: 
fassungen auch, das; Johannes, wie er bis dahin zuweilen dargestellt 
zu werden pflegte, dicht neben Christus wie schlafend daliegt, wovon 
aus dem Gemälde später keine Spur zuriickblieb.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.