Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aus den letzten fünf Jahren
Person:
Grimm, Herman
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-475486
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-477749
175 
dow nnd Goethe gewechselten, die Statue betreffenden Briese besitzt 
das Goethe:Archiv, über den mündlichen Verkehr berichtet Schadow 
in seinen Erinncrungen. Weder ein aus verschiedener Charakters 
anlage etwa hervorgegangener, noch ein ans widersprechenden Prin: 
cipien entspringender Gegensatz tritt hervor. Beide Männer stan: 
den auf dem natürlichen Boden, wie die Zeit, in der sie lebten, 
ihn lieferte, und verstanden sich ohne etwas opferte zu müssen. 
Schon die Fassung der Briefe läßt erkennen; wie bei Schadow, je 
länger er mit Goethe in nun intimeretn Verkehre stand, der Res 
speet vor dessen Person und Einsicht znnahm, die zuletzt in ishr: 
furchtsvolle Bewunderung überging. Gerade bei Schadow, der 
sich nicht scheute, auch der höchsten Stelle gegenüber das Vor: 
recht sehr schmuckloser Rede Fu wahren, ist diese Aeußerlichkeit be: 
zeichnend.  
Noch bliebe darüber zu entscheiden, ob wir Schadow als den 
zu betrachten hätten, der die Vorliebe für Wiederholung des natiirs 
lichem Anblicks, wie der Tag durchschnittlich den Menschen zeigt, 
als sei dies die zuverlässigste, die gebotene Form, in der auch 
colossale Monumente zu halten seien, durch seine Werke wach ge: 
halten habe, so daß die Gegenwart mit besonderer Dankbarkeit auf 
ihn znriickblicken müsse. 
Entwicklung 
fiel 
in 
die 
achtziger Jahre 
des 
vorigen 
Die bis zur französischen Revolution vorwaltende, von franzöi 
fischen Künstlern ausgebrachte und von ihnen meist auch bei uns 
repräsentirte Anschauung verlangte für ideale Gestalten, mochten sie 
nun der Antike oder der Gegenwart angehören, eine Mischung von 
antiken Formen mit, in Ausdruck und Bewegung moderner, um 
das Wort zu brauchen, vertraulicher Natiirlichkeit. Einige Kiinstg 
let von Talent wußten dieser Forderung damals in sehr behaglicher 
Art zu genügen. Pigalle, Puget und Houdon lieferten Sculpturen 
dieser Art zur Zufriedenheit der Zeitgenossen, während Goethe7s 
Jphigenie Cillustrirt in dieser Richtung von Angelica KaUfmannI, 
den Höhepunkt der idealen Dichtung, Gluck7s Orpheus den der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.