Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Leben der ausgezeichnetsten Maler, Bildhauer und Baumeister
Person:
Vasari, Giorgio Förster, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-442794
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-447052
Hm 
dritten 
Band. 
337 
Ende 1486 war die Gruppe aufgestellt; 1483 Mk des Lohn Mlf 
800 Fiorini lgrghi lsesrimmt worden; und 4 Jahre später wurde 
der Nest den beiden Nichten VerrocchioDs als Aussteuer angewie: 
sen. Vergl. Gans I.l. I. Mo. 181.   
S. 282 Z. 5. Gotte im Knnstbl. 1840 Nro. 23 weist dem 
Jacopo BelIkt1k eit1EI1Ha1tvteinsI1Iß auf die künstlerische Bildung 
Mantegna7LZ an. U  , 
S. 293 Z. 14. Statt i590 l. 1490.  la  
S. 294 32. Hie1sei dürfte einer ahnlichcn, höchst bedeutenden 
9.lrlieit Mantegna7sJ gedacht iverden, welche. fiih im Besitz d.eH,.Hrn. 
George Vivian Esquire in England lsefindet. Das ist der Triumph 
des Scipio, 21,i2 F h. 9 F. l., die Figuren grau in grau auf bnn: 
rein Mar1norgrund. Links wird non vier Männern in phantasti: 
scheut Costilme, davon einer ein Mehr, der andere mit einer Bis 
sehofH1niiize anget,han, die mit der Mauersrone gesclImückteiBüste 
des Scipio ans einer Bahre getragen; vor ihnen geht eine Art 
Heirath, der den Sieg ansrnst; dahinter ein Knabe mit .Oelzwet: 
gen. Dem Herold entgegen, nnd vor ihm knieend sieht. man eine 
weil1lic11e Figur, nnd hinter ihr einen Fahnenträger mit der Welt; 
kugel auf der Fahne. Ihm folgen Gruppen von Bürgern, vorneh2 
me, geringe, ein edler Krieger, ein Greis, ein Knabe mit Team: 
met nnd Pfeife. Das Ganze, durchaus im Vasrelicssrpl der Alten 
gehalten, ist energiskh und lebendig in der 8eirhnnna, die Gewan: 
der nach getrocrneten Modellen Csos1heint es; eopicrt; allcBewegnn: 
Hm sind stark, fast leidensrhaftlith; dieEharaIteris1ik frei nnd groß. 
An einer pyramidenartigen Mauer sieht, die Inschrift: P. scypios 
vix; ex l1ispanie11si i1eil0 re1iqt1ixte. Aufeit1er andern:  P. O. R. 
scypi0ni.   
S. 369 Z. 6.s Im Museum zu Grenoble isrein S. Sebastian 
von P. Perngino.  
s S. 387 Z. 22. Papst Pius erneute 1815 diese Schenknng 
und jetzt ist dass Bild im Museum zu Lhvn. 
S. 41l z,. Vgl. die Narhtrcige zu il. I. S 277. 
22s
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.