Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Leben der ausgezeichnetsten Maler, Bildhauer und Baumeister
Person:
Vasari, Giorgio Förster, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-437565
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-438378
46 
cXLVl. 
Das 
Leben 
des 
benezianischen 
Maler6 
begann er ohne weiteres Besinnen und ohne eine,Eintheilung 
zu machen alsbald die ZeichnungeuJ je nachdem die Erfin: 
dung desWerkes ihm kam,,und stellte, inNachahmung von 
Buonarrotils Y3eltgericht, die Verklärnng der Heiligen im 
.5immecsat;rcHimmel dar. Man sieht siesrings auf Wolken :vertheilt, 
MM9 mit der Schnur derlEngelchdre die Madonna umgeben, die 
 zum Himmel gesiiegen ist; Christus wartet ihrer um sie zu 
krönen, Patriarchen, Propheten, Sibyllen, Aposiel, Märtyrer, 
Glanbensbekenner und Jungfrauen stehen in verschiedenen 
X  Gruppen umher, und geben Freude über die Ankunft der 
 glorreichen Jungfrau in mannicbfaltiger Gebärde zu erkennest. 
 Diese Erfindung würde Battisia sicherlich reiche Gelegenheit. 
. geboten haben, sich als vorzüglicher Meister zu zeigen, hätte 
. er einen bessern Weg gewählt, sich in Behandlung der Fresco: 
Farben geübt, und getrachtet, in allen Dingen mit mehr 
Ueberlegung und EinHcht zu verfahren. Er that aber hier 
wie bei seinen andern Arbeiten, zeichnete immer dieselben 
Figuren, dieselben Bilder, dieselben Gewänder nnd dieselben 
Glieder. Ueberdieß hatte das Colorit gar keinen Reiz, und 
alleDinge waren n1itAnskrengnng und Mühe hervorgebracht. 
Als seine Arbeit demnach vollendet war, stellte sie den.Her: 
 zog Guidobaldo Genga nnd die übrigen nicht sehr zufries 
den, III die sich etwas Großes, seinen früher vorgelegten, 
 herrlichen ZeichnungenVergleichbares erwartet hatten; denn 
fürwahr in Ausführung schöner Zeichnungen hatte Battisla 
nicht seines Gleichen und konnte darin eins tresflicher Meister 
genannt werden. Dies; erkannte der.Herzog wohl und dachte 
seine Arbeitens müßten eine schöne Wirkung hervorbringen, 
 wenn sie von denen benutzt wtirden,s welche zu Castel Du: 
: rante ganz vortreffliches irdenes Geschirr verfertigten, wobei 
  Ae sich der Kupferstiche nach Nasfaelivon Urbino, wie nach 
 Dse vox1, 
 Eiijstcirzen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.