Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Leben der ausgezeichnetsten Maler, Bildhauer und Baumeister
Person:
Vasari, Giorgio Förster, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-437565
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-440847
Bildhauers 
und 
Baumeisters 
Michelagnplo 
Buonarroti. 
28l 
bindung der Glieder, die Schlankheit der Seiten ist göttlich, 
nnd nie hat man ein so liebliches Ruhm des Körpers ge: 
sehn, noch eine Anmnth, welche dieser gleich kommt, noch 
Füße, Hände und Kopf, die durch Trefflichkeit der Kann, 
Ebenmaß und Zeichnung in allen Theilen sowohl überein: 
stimmen. VI Gewiß, wer dieß Bildwerk sieht, braucht nicht 
darum zu sorgen, auch noch ein anderes, von irgend einem 
Meister unserer oder früherer Zeit, zu sehen.WJ Michel; 
agnolo erhielt für diese Statue vonDPieroUSoderini s400 
.ScudiMJ und richtete sie auf im Jahr 1504, der Ruf aber, 
den er dadnrchVerlangte, beiiin1mte den oben genannten 
Gonfaloniere, ihn einen sehr schönen David in Btonze machen 
zu lassen, dersnachrFrankreichs gefchickrswurde. IT; In der, 
Ein andrer 
David. 
  
39J Der linke Arm dieser Staiue besteht aus drei Stücken, indem er. 
M GIkIgtvhe.it des AUfkUhks TM Jahr 1527 durch einen von der 
sHöhe des Palasiesishinabgeworfenen Stein .zertrümmert ward. Die 
Fragmente blieben drei Tage lang auf der Straße liegen, bis sie ends 
lich von ECecchin Salviati und Vasari, welche damals. noch Jünglinge 
waren, gesammelt und in das väterliche Haus des Cecchino.s.gebracht 
wurden, woselbst sie so lange blieben, bis Cosimo I. sleiwieder zu; 
sammenfügen und mit kupfernen Klammern an die Stahle. befesiie 
gen ließ. cCinelli in einein Manuskript der Bibl. Magliabechiana 
und Vasaci im Leben des Cecapin Salviati, Pi l26.J 
VI Die Statue ist ungemein schön und zumal der Kopf höchst bewun: 
derungswürdig. Uebrigens ist Vasc4riIs Lob übektrieben und man braucht 
 in keinem Fall um ihketwi1leu für alle übrigen schönen Statuen in 
der Welt blind zu werden.  
U; Inder ersten Ausgabe hatte Vasari gesagt: 800, was.jedoch aus 
einem Jrrthum beruhte, da die in der zweiten angegebene Summe 
durch: CondiviIs Zeugnis bestätigt wird.   
Oh Guyet Cskte3gio il, no. VII. theilt einen Brief der Sigk:oria von 
Florenz an sdie slorentinlschen Gesandten in Frankreich mit, aus weis 
checks hervorgeht, daß der David Mr den MarschalI. von Guise, nach; 
maligen Herzog v. Nemours bestimmt war. Er wurde dem M.2lsnolo 
 am 12 Aug. 1502 sum unbestimmten Lohn verdungen, war 2 Ellen 
hoch und sollte nach sechs Monaten sertig sehn. S. ebendas. Note. 
Sodann aber schreibt Er. spantolsini unterm 25.Sept.1505 aus
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.