Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Leben der ausgezeichnetsten Maler, Bildhauer und Baumeister
Person:
Vasari, Giorgio Förster, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-437565
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-437994
l2 
cXLIV. 
Das 
 Leben 
der 
florentinischen 
Maler 
s er nicht genug Geduld hatte die kleinen, Stückchen anein: 
ander zu fügen, in diesem Berufe nichts weiter. Für die 
 Zunft der Wollkan1mer.malte er auf einer Tafel in ihrer 
kleinen Kirche, am Ende des Campacrio, die .Himmelfahrt 
His;nmekjahrt der Madonna, einen Engels.Chor und die Apostel unten um 
am. das Grab. Der Raum, wo dieß Bilds sich befand, wurde 
unglcicklicher Weise im Jahr der Belagerung zum Verfertis 
gen von Bollwerken mit grünen Birken angefüllt, deren 
Feuchtigkeit den Gyps erwe,ichte, so daß er sich ganz abblät; 
terte,,und Ridolfo es erneuen mußte, wobei er sein Bildniß 
J0;s,Is;OksI darin anbrachte, Ja einem Tabernakel an der Dechanei 
n re to.  . ,  . 
vonG1ogoll, außen gegen die Straße, stellte er die Madonna 
und zwei Engel dar, und gegenüber einer Mühle der4Ein: 
siedler:Mdnche von Camaldoli jenseits der Carthause bei der 
 Ema malte. er ein anderes Tabernakel mit vielen Figuren 
in Fresco. Durch diese Arbeiten war Ridolfo hinreichend 
beschäftigt, befand sich bei gutem Einkommen sehr wohl, 
, und wollte seinen Kopf. nicht weiter .aniireugeu, um in der 
aufmerksam machen, daß es weiter oben hätte erzählt, und daß diese 
Arbeit unter diejenigen. hätte gerechnet werden, müssen, die der Künste 
ler noch bei Lebzeiten seines OnkelH erledigte; denn ausgemacht ist, 
   E daß die Mönche den Auftrag, das erwähnte Mosaie anzufertigen, dem 
 David gaben, der dasselbe, wenn es,ja von Ridolso gearbeitet worden 
H ist, bei jenen für seine eigne Arbeit ausgab. .Dieß ergibt Ich beut: 
 lieh aus einer Chronik des Klosters Srna. Nunziata, in welcher bei 
 merkt ist: 1509j Davitte4diTonnnaso vollendete die Verkündigung 
  außen über der Thüre Csopka ku0riJ unserer Kirche unter dem Spore 
 ticus auf Kosten des Klosters. In einem andern,Buche liest man: 
,  ,,Die Verkündigung von Mosaie über der Hauvtthür ward am 25,Ja, 
  nuar 1509 vollendet. Sie ist das Werk unseres Mosalkmalers David 
di Tomtnaso, und da zwischen ihm und den München wegen der Bei 
 zahlung ein Streit entstand, so verordneten die Klosterverrvalter, daß 
für iesbeide Theile eins.sachoerständiaer Srhiedsrichter bestellt werden 
 solle, bei deren Ausspruch es sein Bewenden haben müsse. Da diese 
nun Alles wohl erwogen und die Arbeit der besagten Figur für gut 
.s befunden hatten, so erklärten ne, die MöncheUhätten ihm 78 Scudi 
oder 546 Lire zu zahlen,. und diese erhielt er.U 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.