Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Leben der ausgezeichnetsten Maler, Bildhauer und Baumeister
Person:
Vasari, Giorgio Förster, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-437565
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-437925
RGO lfV, 
David 
und 
Benedetko 
Griclanbai. 
5 
Bcucdetto brachte verschiedene Jahre in Frankreich zu, 
woselbst er ziemlich viel arbeitete und verdiente, und kehrte 
sodann nach Florenz zurück, mit Gnadenrechten und Ge: 
schenken, wodurch der König jenes Landes seine Verdienste 
anerkannt hatte. Endlich nachdem er außer der Malerei auch 
Kriegskunst geübt hatte, starb, er in einem Alter von fünf: sizenedkt:osz 
zig Jahren. TM 
David zeichnete und arbeitete viel, brachte es aber D2pidozkic, 
dennoch nicht bedeutend weiter als Benedetto, vielleicht daß what 
et zu gut. lebte und den Sinn nicht unverrückt der Kunst 
zuwandte, die nur findet wer sie sucht, und die gefunden 
nicht vernachlcissigt seyn will, soll sie Bestand haben. David 
hat im Garten des Klosters idegli Angeli in Florenz am 
Ende eines Querganges, der Eingangschüre gegenüber ein 
Crnrifir und an dessenFuße zwei Figuren in Fresro gemalt: 
St. Benedict und St. Romuald, J auch einige ähnliche  
Dinge ausgeführt, die nicht lohnen erwähnt zu werden. 
David indeß beschäftigte sich nicht weiter mit der Kunst,  
veranlaßte aber daß Ridolfo, sein Reife, der Sohn Do: 
menicoIs, Ich ihr mit allem Fleiß zuwandte. Dieser viel: 
begabteJüngling war seiner Obhut anvertraut, und David, 
der ihn die Malerei lernen ließ, srhaffte ihm jede Gemächlich: 
keit zum Studiren, zu spät bereuend, daß er selbst seine  
3eitsnicht lieber auf sie als auf Mosaik verwendet habe. 
 David arbeitete fürs den König von Frankreich 7J ein 
Mosaik auf einem dicken Nußbaumbrett, ein sehr gerühmtes 
VI Sie wurden von einem ungefchickten Maler der neuern Zeit retouchirt. 
D Bottari führt an, dies sey das erste Mvsaik, welches nach Franks 
reich geschickt worden, es gelangte aber nicht in den Besitz des Königs, 
sondern in den des Präsidenten de Ganai, welcherdaeHfecbe, als er Karl 
VlIl. auf dessen Feldzug gegen Neapel begleitete, zu Florenz erworben 
hatte. Dieß erhellt aus der unten ebenfalls in Mosaik eingelegten 
Jnfehrift: Domiaus Io;mncs s1eGlmai prsesicle11sPsriSiensiiprimus 
ac1äu1it de Itu1ia Porisium hoc opus Mossicua1.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.