Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Leben der ausgezeichnetsten Maler, Bildhauer und Baumeister
Person:
Vasari, Giorgio Förster, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-426613
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-431485
cXXVl. 
Das Leben des 
Malers 
ein nnbedeckter Hof gleich einer Wiese oder eigentlich einem 
Platz, mit vier Eingcingen im Kreuz; der eine führt nach 
einer großen Loggie, deren anderes Ende auf den Garten 
fidßt, zweienach verschiedenen mit Stnccatnr nnd Malereien 
gezierten Gemächern. In dem Saal, zu dem man durch 
den erßen Eingang gelangt, ist die Wölbung in verschiedene 
Felder getheilt nnd in Fresko gemalt, auf den Wänden sind 
VH:s;wJI die schönsten Favoritpferde aus der Sauerei des Marchese 
nach der Natur abgebildet, zwischen ihnen Hunde von 
derselben Farbe mit denselben Flecken, wie die Pferde;3VJ 
und mit ihnen gleich genannt; alle aber wurden von Giulio 
gezeichnet nnd von Benedetto Pagni und Rinaldo 
aus Mantua, XI seinen Schülern, auf frischen Kalk so gut 
gemalt, daß sie fürwahr wie lebend erscheinen. Von die: 
sein Saal gelangt man in eine Eckiiube des Palastes, de: 
ten Wölbung schöne Stnccatneen nnd verschiedene zum Theil 
vergoldete Simse hat; diese bilden eine Abtheilung mit vier 
dJ9s;;s;s;:. Achtecien, welche am Plafond ein Bild nmschließen, auf 
 welchem man Jupiter sieht, von himmlischem Glanz ums 
lenchtet,snnd Cupido, der Angeßehts aller Götter mit Psnche 
vermählt wird, VI das anmuthigste best gezeichnete Gemälde, 
VI Da wo die Pferde gemalt End, läßt sich keine Spur von Hunden 
entdecken. Daher hat man anzunehmen, daß Vasari entweder nur 
Entwürse des GiuIiv gesehen habe, aus denen Ach Hunde befanden, 
oder daß diese später in anderer Weise üvermalt worden seyen. 
IV Rinatdo von Mantua starb jung. Man sieht von ihm an den ös: 
sentlichen Orten Mantuas noch manche Arbeit. spannt war von 
spescia, und diese seine Vaterstadt hat manches schöne Werk von 
seiner Hand auszun1eisen. CBottaki.J 
I5PUe1Oer den 5pakazzo del Te und die Matereien dasekbst Si css1i015 
äeeekisione della phrase, eeu1tu1se ed srchiMtake di Mauren e 
euoi contokni, Mein. 1763,  Dcsctisione ptokics della pittn.es del 
knieend del Te da 0iov. Baums 1783i  I.se Fichte di csiu1io Ros 
Ostia ehe ei oeesevsnc eIsquite I fresse as1 R, paltzIs del T7 
thesi ils Mundes. Mem. 183l. is Viele der Bilder aus ver Ges
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.