Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Karl August, Großherzog von Sachsen-Weimar, als Fürst und deutscher Patriot
Person:
Schulze-Gaevernitz, Hermann Johann Friedrich von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-400421
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-400673
10 
Eifer bearbeitet. Auch Fabrikeu wurden nach Kräften 1u1terstüL3t 
und auswärtige Kapitalisten ins Land gezogen, die ihr Geld in 
Fabriken anlegen wollten. 
Verbesserung der Armenpflege und des Waiseninstituts, Er: 
richtung eines Schnllehrerseminars3 fallen ebenfalls in diese Zeit. 
Für Kirche und Schule war bereits 1776 Herder berufen 
worden; sein Geist waltete seitdem lichtansströmend, anregeud 
und befrnchtend über dem Weimarischen Land. Alle Unterrichtc3: 
anstalten erfreuten sich der Aufmerksamkeit des Fürsten. Die 
neuen Methoden des: Volksunterrichts wurden geprüft, Verbindung 
mit Pestalozzi und Fellenberg angeknüpft. Vor allem wandte 
Karl August der Universität Jena, der alten Stiftung seines Ahn: 
herrn Johann Friedrichs des Großmüthigen, seine persönliche 
Theilnahme zu, welche im letzten Jahrzehnt des vorigen Jahr: 
hunderts der Vereinigungspuukt der bedeutendsten Geister Deutsch: 
lands wurde. Jn allen Fächern glänzten Sterne erster Größe, 
welche nicht durch einen bloßen Zufall, sondern durch die geistige 
Attraktionskraft und durch die grundsätzliche Freisinnigkeit herbei: 
gezogen waren, mit welche Karl August die Freiheit der Wissen: 
schast gegen jede Verket;.erungssucht zu schützen wußte. Wunderbar 
war besonders die Wechselwirkung, welche zwischen den vorziig: 
lichsten Männern der Residenz und denen der nahen Universität 
stattfand, sodaß Goethe mit Recht von ,,Jeua und Weimar, 
der großen Stadtl, reden konnte. In dieser Zeit war es, 
wo Karl August den eben aufblühenden Naturwissenfchasten seine 
besondere Vorliebe zuwandte, und auf den verschiedensten Gebieten 
derselben so gründliche Kenntnisse erwarb, daß er selbst mitforschen 
und mitarbeiten konnte. Mit dem Chemiker Döbereiner, mit 
dem Physiker Seebeck, mit dem Anatomen Loder in Jena, 
mit Sömmering in Mainz, vor allem aber mit Alexander 
von Humboldt stand er in regstem persönlichen und Wissenschaft: 
lichen Verkehr. ,,Sie ist so menschlich  schreibt er  diese 
Wissenschaft von der Natur, so wahr, daß ich jedem Glück wünsche,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.