Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der deutschen Mythologie mit Einschluß der nordischen
Person:
Simrock, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-391329
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-394911
Friedensfchluß. 
159 
fränkischen Heldensage, die wir die Kerlingische nennen, mag man 
einen historifchen Kern annehmen, aber er ist von dem mythischen Anflug 
überdeckt und oft bis ins Unkenntliche verändert. Die Ansicht, daß die 
Helden Vergöttliehte Menschen seien, kann nicht einmal hier eine Stütze 
finden. Der Kaiser Karl des Kerlingisehen Epos ist von dem Karl, dessen 
Biograph Eginhard war, zuweilen z. B. in der Rolandssage, grundver- 
schieden. Vgl. M. Vorrede zu Loher und Maller. 
Die beiden ersten Clasfen sind jeht eigentlich allein noch als Götter 
im vollen Sinne des Worts zu betrachten, da von den Riesen, der ältesten 
aber früh gesttirzten Götterdynastie (S. 17), ein freilich junges Zeugniss 
sagt, das; sie böse seien und die Elben wenigstens zwischen gut und böse 
schwanken. Spuren den Riesen gewidmeter Verehrung werden noch nach- 
gewiesen werden; den Alfen dargebrachte Opfer sind ausdrücklich bezeugt. 
Es könnte scheinen, die Riesen wären vor den Göttern ahzuhandeln, 
weil sie älter wären als diese, und weil die Götter selbst in ihrer ältesten 
Gestalt nicht viel mehr als Riesen waren, da sie aus Naturgöttern all- 
mählich erst zu sittlichen Mächten erwuehsen. Aber wenn der Dienst der 
Riesen älter war als der der Götter, so haben diese sie doch nun gestürzt, 
ihre Macht in wohlthätige Schranken zurückgewiesen, und wir wollen uns 
hüten sie zu brechen. Die Riesen vor die Götter zu stellen, sähe einer 
Gegenrevolution ähnlich, die wir keineswegs beabsichtigen; wir haben es 
als der Menschen Pflicht anerkannt, den Göttern im Kampf gegen die 
weltzerstörenden Mächte beizustehen.  Noch weniger Anspruch, an die 
Spihe gestellt zu werden, haben die Zwerge, die von den Göttern erst 
erschaffen. sind (S. l8). So bleiben uns zunächst Asen und Wanen übrig, 
deren GegensaY uns schon F. 24 entgegentrat. Er war dort in einen 
Krieg ausgeartet, der durch einen Friedensfchluß beigelegt ward, dem 
zufolge Njördr und seine Kinder Freyr und Freyja den Asen zu Geiseln 
gegeben wurden, während Hönir der Ase, Odins Bruder, in gleicher 
Eigenschaft zu den Wanen kam. Vgl. D. 23. 57. Wöl. 61. Nach der 
Heim?-kringla I, 4 begleitete Mimir den Hönir, aber den Njörd Kwasir, 
welcher danach ein Wane wäre, während ihm D. 57 gemischten- Ursprung 
beilegt. Nachdem so die Wanengötter in Asgard Aufnahme gefunden 
hatten, sind Asgards Götter nicht mehr alle Asen, einige unter ihnen sind 
wanischen Ursprungs; aber noch andere riesigen, wie Stadt, Nsörds zweite 
bald wieder von ihm geschiedene Gemahlin: jedenfalls sind sie kein durch 
gemeinsame Abstammung altverbundener Götterverein.' Weinhold, Zeitschr. 
VII- 4. Eber ließe sieh dies; von den Wanen sagen, die wenigstens eine 
Familie bilden.  
Wie der Gegensatz, zwischen Wanen und "Asen durch den Friedens- 
fChIUß wieder aufgehoben wurde, so war er auch kein ursprünglicher. Die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.