Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Elemente der Kunstthätigkeit
Person:
Grueber, Bernhard
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-387987
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-388402
Die 
Künste 
in 
ihren 
WeäJselbeziehungen. 
5, 6 angegeben. Will man nun eine Figurengruppe nach der 
stehenden Pyramide anordnen, hat sich die Hauptdarstellnng 
innerhalb des Dreiecks 1, 2, 5 zu bewegen. Im Felde .4, als 
im Mittel, werden sowol das höchste Licht wie die größte 
Farbenstärke Platz, finden, die 
s3J.ss    4 Eckfelder B, B dagegen sind 
 F  Bd dem Beiwerk einzuräumen.  
  versteht sich von selbst, daß die 
  das Dreieck bildenden Linien 
I X nicht streng eingehalten und über: 
  haupt nicht augenfällig werden 
J F 2 dürfen, sondern daß sowol die 
s78gi1s S1shs11ds PW1sId0s Figuren mit ihren Extremitäten 
und Gewändern übergreifen, wie 
andererseits Luft und Beiwerk sich stellenweise hereinziehen. All: 
bekannte und für das Studium der Gruppirung besonders ein: 
pfehlenswerthe, nach der stehenden Pyramide entworfene Kunst: 
merke sind: die Mehrzahl der von Leonardo da Vinci, Rafael, 
Tizian, Andrea del Sarto und Correggio ausgeführten soge: 
nannten heiligen Familien, die Sixtinische Madonna von Ra: 
fael, die Pieta des Michel Angeld, die Dreieinigkeit von Albrecht 
Diirer u. a. m. 
Bei dem Gebrauch der verkehrten oder getheilten Pyramide, 
Fig. 2, welche bei Glorienbildern, Waldpartien und sich gegen: 
 iiberstehenden einzelnen Figuren 
S   .43 gern benutzt wird, bauen sich die 
lU  J I Gruppen in Form rechtwinkeliger 
P Dreiecke aus dem gemeinschaft: 
 likhen Mittelpunkt G, nach den 
 zs gegeniiberliegenden Spitzen 3s4 
Z auf; die Darstellung wird als: 
, ei 2 dann in die beiden Felder C, C 
Fig. I. Getr;ci1iePyk.xmik,k. verlegt, während sich über das 
Mittelfeld D ein fast iiberreiches 
Licht ergießt. Es ist in diesem Falle mit intensiver Farbe und 
grelIem Licht sehr hauszuhalten, auf daß die Ecken in gebrochenen 
Tönen verbleiben. Als vorzügliche Anordnungen nach der ge: 
theilten Pyramide verdienen aufgezählt zu werden:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.