Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aus Schinkel's Nachlaß
Person:
Wolzogen, Alfred von Schinkel, Karl Friedrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-375975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-380196
8. Qluä Cöcbinfefä Sleiicbenuetfungen auf Der 
vom 17. fjuni biä 11. Qllaguft 1832 nad) öcblefien 
unternomnwnen Qienftreife. 
(ßeüage 511 bem an baß Rönigücf) Iireußifcbe Winifteriuln beß 
jnnern , für ßanbd, (Sßeknerße unb Bau; Qlngehgexxbeiten unter 
bem 20. Qluguft 1832 von C-Zcfyinfel erftatteten Bericht.)  
15. juli 1832. Bei (Belegenbeit beB Rirebenbaueä in Qtriegau 
maebte ieb mieber bie Grfabrnng, baß ber Ginflnß ber ßilbluleg, 
bie ber Cötaat buref) bffentliebe jnftitute gu befbrbern traebtet, 
noeb bbüft bürftig auf baä practifäe Beben ift, unb in ben Ißro- 
birxgen nnr feIten üd) Eeieben babbn geigen. Qßenme man fed) von 
Cäeiten ber ERegierung und) begnügen maß, bei iJJribat-Bauxxxxter- 
nebnnengen im engften Cöinne beß Qßvrteä nur barauf 511 baItm, 
baß babei gegen pnligeiliebe öieberbeit nicht gefeDIt mirb, fo ift 
bocb von ber anberexm äeite jebeä größere gemeinfwaftlicbe arcbi- 
teftonifebe llnternebnlerx, wenn and; bie iDtitteI bagn nicbt gerabe 
anä Etaatäfaffen fließen, ein Göegerxfianb De? aIIgemeinen Snteri 
effeß nnb ein (Siegenftanb ber (Ebre beä Cätaatä, weil frei) baran 
bie befte ßilbnxeg nnferer Seit anäfpreeben fann, fomobI äremben 
anß anberene Nativnenx gegenüber, aIb aueb für bie Nachwelt, nnb 
eben babnrd) werben biefe Gßegeleftänlbe aueb eine fybrberlneg bcr 
allgemeinen ßerbreitnng biefer bßberen ßilbnngßftlufe über baä 
gange Qanb. Qlber eben beäbalb bürfte hie Regierung eine ftrexege 
1) mitgetbeilt aus ben Qlcten beß Säöniglicf) preußifcben ßnnbelßminißeriumß, 
betreffenb bie "Dienftreifeßericfyte beß ßerrn Dßer-ßaubirectorß Qöinfel. Qlbtl). A., 
Sud) I., M. 15.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.