Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aus Schinkel's Nachlaß
Person:
Wolzogen, Alfred von Schinkel, Karl Friedrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-375975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-379791
288 
53a bie jabreägeit fyerannafyet, m0 bet Bau voüenbet werben 
fönnte, fo hoffe id) alleruntettbäzligft, bie Glltftfßißllllg 0m. Röuigß 
lieben ßkajejlät werbe halb günfxig für Ineiue allerlmtettbänigfte 
ßitte 311m Befteal ber Gäacbe erfolgen. 
6m. Rönigiiwen ältajeftät 
alletuntertbäleigiier ööinfel. 
AA. ßunfelfä Qexrffcbrift für Seine Wlajeftöt Ben Rönig 
über einen umfaßerlbeu Iifan gut Qlußftattung beä Röniglirben 
Wlufeunlß burcb Qltßeitenl unb QIIIEäIIfe in jtalien. 
_ 910m, Ben 24. äeptannßer 1828. 
CDaä baä neue mufeum nicfyt im äReicbtbunxe tömifdjer Sri- 
ginaI-Gculptuten mit bem ßatican ober in bet menge neapolie 
tanifcfyüeiliazxifäer ßafeu mit bem boutßonifeßeru mufeuxal, ober 
in bet Raff! aitgriedyifebet Cämlptuteez mit bem btitifebexx ober ben 
älationahnufeexx (Sßrieüenlanifä Ivetbe wetteifern fönnen, melcbe ficf) 
unbergüglicf) in Qltben, 9310m: unb auf ben jnfeln ßilbexx werben, 
ift buref) bie Natur bet llnxftämxbe {o flar gegeben, baä Dabei feine 
Cläufcbung DBmaIteII fann. 
ßorfcßfäge ßinüßöflißb 
ber Qlntifenfammlung.) 
215er icf) glaube, baß eB gang in (Em. Röniglicbemx iällajeftät 
Qßiilexr ftebt, mit nerböünißmäßig geringen Roften Qlllerböcbftbero 
SJIufeuIn in wenigen jabren 311 ber weferltlid) bollftänbigften, um- 
faffenbftelt nnb gemeinnüigigften Runßfammnlurxg in ber Qßelt 311 
machen. 
(ErIauBen 6m. Rönigliwe Sltajejlät mir, biefeä guvörberft in 
befonberer ßegiebung auf bie Qlntiferufannmlung bargntblaur.  
53er Qlverf berfelben iii offenbar ein gnaeifawer: ein rein 
fünftierifüer, infofern {ie ben Cäinn beß äcbönen an ben boII- 
fommeunftemr säervorbringurugen ber alten Rnnft büßen nnb nübren
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.