Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aus Schinkel's Nachlaß
Person:
Wolzogen, Alfred von Schinkel, Karl Friedrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-375975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-379583
267 
kännnne, bie öe. Qiajefteit für unwefentliebe {Deeorationen am 
Wiaufoleum in Gbariottenßnrg, meicbeä babnrei) hboet) nie ein ißerf 
von arciyiteftonifctper SBebentnng werben mirb, nnb für bie grofäe 
(ßranitfcbaaie, bie anef) in fpäteren Seiten und) gearbeitet werben 
fonnte, angnmeifen gernbten,  iyingereicbt iyätte, bem Siäinfenmä- 
Ivan einen (Libarafter gn geben, metrtyer feiner ßeftiminnng mürbig 
gemefen wäre. SDa jetgt nnn auf? fcbneiifte mit aIIen gang ein, 
faetien Ginricbtnngen biefeß Giebänbeä vorgefebritten wirb , f o miinfdye 
ieb nur, baB eß Gr. EDiajeftät nicht einmal ieib werben mag, bie 
geforberten, im Iäerbätttiifä beä (Sßangen geringen Cänrnmen fegt 
nicht genehmigt gn baßen. 
(im. Sßoömoblgeßoren erfnebe ici, gang geiyorfamft, micf) 
giitigft in Renntniß 311 fegen, wann bie öaebe von: Etat beä 
Winfenlnä Bei Er. Wiajeftät gnm ßortrag gefominen fei,  einer 
flpäteren Qlenßerung-(Em. Sjocinnoblgeboren gnfoige, foIIte fie mit 
bem {Stau für bie ißerfctyönernngeti beä iJJiufeumä gugleici) vorgelegt 
werben; foIIte hie? nnn ber {galt gemefeit fein, fo miiufcbte mein 
(ioltege Siirt nnb icf) bem Söerrn Wiinifter v. Qlltenftein eine 2th, 
fciyrift eingureicben, meätiaib iet) gang geborfainft Bitte, mid) gütigft 
nur bnrd) gmei äßorte in Renntniß gnefegen, ob nnfere Eingabe 
bereite in ben Sänben 61'. üliajeftät ift.   s 
köoebaebtnngävoll nnb gang ergebenft berbarre 
6m. äocbmobigeboreti 
 gang geborfamfter {Diener 
Cäcbinfel. 
äcbreißen 
äcbinfefä 
(lll 
Qilßreciyt 
30111 
äpIiI 
1827. 
6m. Siocbmoblgeboren 
hatten fiirglicb bie (Sjüte, gdegentlid) auf Ineine münbliöen Rlagenz 
über bis Inißglücfte Qltugciegenbeit ber in Qlnttag gebrachten 58er- 
Wönerutlgelu beä Emufeumä gu äußern, baß vielleicht für Die mefent:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.