Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aus Schinkel's Nachlaß
Person:
Wolzogen, Alfred von Schinkel, Karl Friedrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-375975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-379431
254 
böbeten Qßeefotl gefcbiebt, melebe ief), wenn eä nicht 3,1l fübn Inäte, 
in bet ßerfome beß Rtonprimugelt Röniglicbe Sjoßeit voefebtagen 
wiirbe, etma und) im äßeifeial beß Sßerrn QIneiIIßuÄ) 
Sei) weiß gmar mobl, baß beäßtonpringen Rönigliebe Säobeit 
eine ßoeneigexxug füebie anfefyeinteaube. Iäearbt bet äcbiufePfeben 
äfttßexbaßeue. (Deüenungeadytet halte ief) mid) übetgeugt, baß bie 
Befoxmenexx (äixtüwtezt 61'. Rönigliebenl ßobeit nur Da? 811m?- 
mäiäige unb SReebte mvüett fönnezx.  
3d) Bitte alletuntertbänigft um tläetßeibuttg, wenn biefe meine 
SBorfteHung 5a Eübel fcfninetx möchte. Gie bat roabrbaft ben laue 
terften Duell gut Qlbfiäf; unb mit tiefjtet (Sßrfurwt gegen meinen 
Qlüergnäbigften Monarchen verbatre icb  
(im. Röniglietyen ällajeftät   
aüetuntettbänigfter 
   ßitt. 
äcbinfefß unb Siirfß ßericbt an 
vom 31. Qctoßer 1825. 
Ben 
Rßnig 
Qlllerbrlrwlaucßtigßer,  
Güroßmäcbtigfter, Qlllergnäbigfrer 
Rönlg unb söerr! 
Qluf bie alleruutertbänigß eingereichte ßitte beö Sßofratbß sßirt 
[yabemx 6m. Rönigliclye Wajeftät bnrel) Ralvinetäorbre bnm 22. Mai 
1824 eine EReDifiDII beä äjluferumßbaueä gn erlauben gernlyet unb 
genelymigt, baß bie Qlnildäten biermegen C51: Rßnigliäen ßobeit 
bem Rronpringen vorgelegt werben. 
Qluf ßeranlaffuarg ßr. Rßniglicben ßnbeit finb baber bie aller- 
nntertbänigii lluutergeiwneteur, ßebeime Dbereßauratl) äcbinfel unb 
ßofratl) Siirt, gnfamlnengetreten, unb nacl) bem vorbanbexren Eo, 
calefmie bie geftoclyexlexr Barer-im baffelbe angehen, baben wir nacl) 
reiflieber Lleberlegung unä miteinanber nerftänbigt, in welcher Qlrt 
l) Qpäter Röniglici) preußifcber "Jßlinißer ber außmärtigen Qlngelegenbeiten.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.