Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aus Schinkel's Nachlaß
Person:
Wolzogen, Alfred von Schinkel, Karl Friedrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-375975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-379399
250 
jn Qlbüdyt ber" Reiten feige Set) alä unabweiwlicbe ßebingnng 
bierbirrci) feft, bafä niit ber für ben friiber beabficbteten Bau von 
SDiir anägefeßten Summe von üebenbnnberttanfenb (Ibalerzl ber 
jegige QJIan in feinem gangen Umfange, namentiieb auef) mit jn. 
begriff ber auf baß Qieabemiegebeixrbe nocf) gn berwenbenben Roften, 
auägefübrt werben muß, unb in feinem {yalle auf irgenb einigen 
Üiaebfwirß gerecbnet werben barf. (Dieb fann 3d) anrb unifomebr 
erwarten, alä alle bie ßanten, welebe mit ber früber beabfiwtigten 
Unterbringung beä mixfeuniß im Qieabeiniegebiiube im Qufamniexr- 
bange ftanben, jetgt gang wegfaIIen, nnb auäerbem andy und) bei 
bem Qinfaufe beä ifrieblänberfcben (brunbftiicfb 311m flJaäbofe für 
neungigtaufenb flbaier gegen bie bafür angenommene 618111116 bnn 
bunberttanfenb (Uyalern eine (Erfparniß von gebutanfenb Clbaiern 
erreiebt warben ift, welebeß ben gur Qluäfiibrrlng beb (Söangen jegt 
beranfwiagteai Roften 3a Sjiiife Fommt. 
äßenn bie Göpeeial-Qlnfeblöge ber Roften gemadyt finb, wiH jeb 
jbre Qlngeige von bexn ßetrage berfelben erwarten. 
ßriebriet) Qßilbelm. 
ßirfä 
ßeticbt 
(111 
ben 
Rönig 
1mm 
Mai 
1824. 
ßöroßmäcbtigftet, 
Qllierburcblaucbtigfter Rönig 
unb 35m!  
SZBenn id) alleruntertbäaligft cä wage, in Cäaüen bat Qlnvtbl 
nung beä Rönigliwen ällufelnnä mirf) unmittdbat an 6m. Säönig, 
liebe Mnjeftät gu menben, {o gefcbicbt a3, meiI bat (Sbef bet 3m- 
mebiat-(Eonmuiffiou für baä Eülufeum, Cöe. (Egcclleng Der Minifter 
b. Qlltenftein, feit langer Qeit fräuflicb unb 3m Qeit abmefenb ift. 
Gäeebrt burd) baä illlerbödyfte Quttaueu babe icb im jabre 
1820 ben Qlufttag piinftlicf) noügngexl, Der mit auferlegte, bie 
(Sßegenftännbe aitet unb neuerer Ruuft, bic in beu föuiglicben 6amm-- 
langen votbanbexx fmb uub fid) gut Qtufftellunxg in einenl "Jllufexun
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.