Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aus Schinkel's Nachlaß
Person:
Wolzogen, Alfred von Schinkel, Karl Friedrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-375975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-379302
(ßutacbten 
beß 
ßofpltbß Siirt, 
über band 
vom 
Üßßruar 
1823, 
neuen (Entwurf 
alä ßeüage 
beB Rönigücben ällufeumß in bem Quftgarten; 
511 bem Qlrotofoü bat heutigen ßcrbqxlblung 
Der Gommiffwu. 
jnfofern bie jbee ift, bon ben früheren Entwürfen abgw 
gehen, baß mnfeum in baä Qleabelniegebänbe gn verlegen, fo finbe 
ich allerbingä baä neue in ßorfchlag gebraehte ßoeai in bem ßnftß 
garten mit allen ben baoon abhängenbezr iäeräxiberungen in Sjin- 
ficht beä Qßafferberfehrä nnb ber ßacthbfe für ben Bau beä 93m- 
feumä fehr gloecllnäßig, obwohl ich baä fehöne Qoeal ber Qleabeznie, 
ich geftehe eB, oorgegogen haben miirbe. 
Qlber angenommen, baß baä neue Boral in bem Qnftgarten 
ben ßorgug erhalte, fo fcrnn ich boeh ben neuen Siiffen, wie fie 
heute ber (Sonrmifüotl vorgelegt lourben, in maneheat ßegiehmxgen 
nicht beitreten." 
jeh gehe bei jebem Bau oon bem Gärunbfaigse auä, baß ber- 
felbe bem Smeele, tveäroegen er geführt loirb, entfpreme, mit 
Stüeffimt auf bie mügliehfte Grfparniä, nnb nur jeneä ächöne nnb 
Slramtoolle beriielßmtigenb, melcheß anß bem Qtoecle beä ßaueß 
felbft hervorgeht. Diele? einfache illrincip befolgenb, nmä ich 
münfrlpen, in ben vorgelegten SRiffen (Einigeä anberß angeorbnet 
än fehen.  _ 
I. {ginbe ich bie SRotunbe im mittelpnnft beß ßaueß für bie 
Qlufftellung ber ällarmorftatneru nicht gmeefmäßig. ßbiefelben, alä 
fleinere (Sßegenftäitbe, toürben {ich in bem großen ßane gleiehfam 
verlieren. Qlueh bie Cääulen bariit mit ben über benfelben aufgre- 
ftellenbeti Giegenftänben toürben toenig paffemib fein; befonberä aber 
finb bie großen Llnfoften, bie ein foleher ERnnbbau oerurfacht, fehr 
in ßetrachtung 311 giehen, foloie baß llnbehülfliche ber Doppel- 
bammlg unb bie Beleuchtung bnrel) eine (älaäbeete im Smittelpultft. 
man nuarlyt bergleicherx nicht gern in milberen ßinxmeläitrimen, 
nnb bollenbä im äRorben hat man bannt ewig 311 fämpfen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.