Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aus Schinkel's Nachlaß
Person:
Wolzogen, Alfred von Schinkel, Karl Friedrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-371628
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-372731
x31 
stehende mirs cis: Frager ist. Das Macckisehc des HKiwheup1aiz,es 
wird hierdurch, sowie durch die. AbteisGebände nnd denIIbisehöfi 
lichen Palast in altem Sthl sehr erhöht. Die innern Kircheugewölbe 
End bunt gemalt, der Fußboden mit mufivischen Darstellnugen in 
weißemsund grauem Marmor sausgelegt. Dncrio hat die ersten 
iJemaeht; II die letzten und schönsten aber sind aus dem fechszehnten 
Jahrhundert von Beeeafumi. Die Biliothek2J an der Cathedrale 
ist. eine herrliche Kapelle, von Pinturicchio mit Raphaelischem Eins 
fkUß.gen1alt; Die Fressen find so frisch, als wären sie gestern 
fertig geworden, .s treffliche große.Compoßtionen und prächtige 
Ornameute CGold auf Schwarz, bunt und Grau in GrauJ, welche 
einen ungemein schönen Eindruck machen. In der Mitte dieses 
Raumes steht die Gruppe der nackten Grazien aufgestellt, wclehe 
hier gefunden wurde, und deren Schönheit es erlaubte, sie an 
diesem Orte zu dulden. Von Dnecio sind alte Malercien in der 
Cathedrale,3J von Sodo1na Razzi eine höchst großartige und 
originell aufgefaßte sZimmelfahrt Christi. Die Kanzel von Nicvla 
Pisano ist ein Vollkommenes Meisterstück der Seulptnr, in Bei 
8kchnngs auf Verzierung nnd Darstellung großer Skenen.. Das 
jüngste Gericht an einer Seite. der Kanzel bewunderte schon Michel 
Angeld als das schönste Senlpturwerk nach denen des Alterthnms. 
Die achteckige Kanzel steht auf acht Säulen, deren vier auf Löwen 
;  Eh Dies wird von E. Försfers bezweifelt CHandbuch für Reisende in Italien, 
AUZgabe.vonJ l857, Abthl. 3., S. 129J. Valery LVoyago en 1talie, Ausgabe 
Von 1843, S. 52lJ schreibt dagegeusden1Duckio di Buoninsegna C1282 bis 13:39J 
NO Darskellungen des Samson, des Judas Makkabäus, des Moses, der fünf in der 
Höhle zu Makeda von Josua Igefangenen a1noritischen Könige nnd der Befreiung 
Von Bethulia zu.     
 D Eigentliih eine Artsvon Sakristei, la Libreria genannt, weil. alte Chors 
Bücher dort verwahrt werden. 
CI Die 1311 beendete große Tafel für den HCIIpkaI,kat,d,es Domö; auf der 
Vorderi und Rückseite. mit Gemälden ve1jsehen,,fcnd beide Seisten,. später von eins 
ander getrennt, an den Wänden des Doms aufgchängt,1oordeu,. LVekgleiche Kugler, 
s9WIgeskhik1,ie I1. 1. Seite 295 bis 29ci.7     Ä  
.1i
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.