Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aus Schinkel's Nachlaß
Person:
Wolzogen, Alfred von Schinkel, Karl Friedrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-371628
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-373898
1826. 
Juli 
London, den 30. 
Liebste Susanne. Gestern sind wir glücklich wieder in London 
angekommen, nachdem wir nahe an fünfzehnhnndert englische Meilen 
in England und Schottland umher gefahren, wie Du aus meinen 
Briefen von Edinburgh nnd Liverpool wirst ersehen haben.   
Sehr viel JnteresTantes und Schönes habe ich auf dieser Reise 
gesehen, welches lange.den Stoff zur Unterhaltung sfiir uns hers 
geben soll, wenn ich wieder bei Dir bin; ich hoffe, daß dies nicht 
mehr fern ist, indem wir höchstens acht Tage in London bleiben, 
dann nach Calais gehen, von da durch die Niederlande nach Aachen 
und, ohne viel Aufenthalt in Wejtphalen, schnell nach Berlin zns 
riick zu kommen denken. Wahrscheinlich. erhältst Du noch einen 
Brief von mir aus Aachen, wo ich Dir den Tag der Ankunft 
etwas genauer bestimmen kann. Ich hoffe, daß Du, die Kinder, 
Mutter, Karoline nnd Wilhelm so wohl sich befinden als ich, und 
daß ich Euch alle so.wiederfinde. Grüße Rauch, Tieck, GiintheristJ 
Schöleris, Gabain7s, Hnmboldtis,2J die Benth,IJ Laugern1anntJ 2c. 
bestens von mir. Ob ich noch einen Brief von Dir in London 
empfangen werde, wozu ich in meinem letzten aus Liverpool aufs 
forderte, ist zweifelhaft; ich lasse, was hier nach meiner Abreise 
ankommt, nach Berlin zurück adress1ren. Vielleicht besucht Dich 
Herr Tanneuberger aus Berlin, den wir in Schottlaud verliessen, 
II August Güniher war Gehei1ner ObersBaurath und Eollegc SchinkelIg, 
mit Lehtercm sehr befreundet. CGestorben den. 25. December l842.J 
E; Der Minister Wilhelm von Humboldt und seine Gemahlin, Karoline geb. 
von Dacherödeu. 
TO Beuthsö Schwester, Elisabeth, gestorben den 24. Juli 1858.  
4J Geheimer ObersMedicinalrath in Berlin, eine imposante und geistreiche 
PersönliEhkeit, der durch grsündliche und vielseitige Bildung, so wie durch die Grazie 
seines Umgangs auf Schinkel sehr anregend gewirkt hat. CVergl. Wangen a. a. O. 
S. 3c3.J Er war auch mit einer schönen Tenorstimme begabt und ein großer 
FkEUUd klc1sf1scher Musik Cgestorben 1832 oder 1833J. 
us 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.