Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aus Schinkel's Nachlaß
Person:
Wolzogen, Alfred von Schinkel, Karl Friedrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-367443
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-369747
163 
Der Göolibität Der Mauer nicht gu fchaDen, unD gog eine anDere 
ßorriclytung vor, Die bei Der Beichtigfeit ihrer {Eußbbben wohl 
vortheilhaft fein fonnte. (E5 wurDen nämlich Da, wo Die SDecle 
Der (Etage liegen folltemnehrere ftarfe Gonfolfteine in Die Simmer 
hinaußgefireeft, auf Denen man Dann ringß umher (Säewblbe legte, 
Die Den ßoDen halten, fo DaB jeDeä Simmer feine abgefonDerte 
ßalfenlage erhielt, Die bei eintretenDer öchabhaftigfeit um fo 
leichter außgubeffern war. (Sin gewohnlicheß Qimmer hat nicht 
mehr, alä Drei Ballen, über welchen lattenähnlime oäölßer in Der 
Swifchenweite eineä {yußeä geftrecft finD, auf Denen {gliefenfteine 
oDer ßolgtafeln mit Rallfngen geDecft wnrDen. 
9b Die nieDrigen {Dächer au? einem gewiffen Sierfommen, 
oDer Der ßolgerfvarnng wegen, oDer auch weil Daä Rlima üe 
nicht anDerD verlangt, entftanDen, ift mir nicht möglich, genau 
5m entfclyeiDen. Qbgleich Diefen GSegenDen Der ftarfe (ächnee fehlt, 
Der bei unß am meiften für Daß hohe (Dach fvricht, fo haben fie 
Doch manche Sätonate lang einen fo heftigen Siegen, Dafä wir unä 
in Diefer Sßinficht faum mit ihnen vergleichen fönnen, ich finDe 
aber, DaE fie gegen Denfelben in Der Qlrt ihrer FDachDeclung bei 
weitem vorfichtiger gu ißerfe gehen, alä wir. {in Der Qeichnung 
fehen üäie ungefähr Die gewöhnliche Qlrt Derfelben.  SDie großen 
Svannwerfe liegen biä achtunDgwangig {m8 anäeinanDer, über 
Denfelben liegen Die ßblger, welche Die Ratten tragen, auf Denen 
in Ralf gliefen gelegt finD; über Diefen werDen Dann wieDer in 
Ralf Die Qiegel gefegt. Cöehr eigen iffä, waiä ich aber mehr einer 
Qlrt von ßiachläffigfeit alß Der llnwiüenheit gnfchreibe, Daß nämlich 
Die gelobhnliche ßerbitiDung von Balten, Daä Qluffämmen, (Ein, 
fegen Der äparren 2c., nicht Durch fiinftliclye (Einfchnitte, wie bei 
unä, fonDern Durch Die Säraft von eifernen Nägeln nnD ßänDern 
gefchieht. bat? Qleuäere ihrer Siäufer beDarf bei ihrer vortrefflichen 
(Eonftrnctioxi nnD Dem fchbnen Material feineä llebergugß, Daä 
1) Qiefe mit ßieifiift außgefüfyrte Qeicßnung iff im ßtvuillvn fo nermifdjt, 
Bai beten Mittbeilung nitbt möglich erfcbien, üßrigenß aucE) für baß ßerfiänbniß 
beß üofgenben nicht mefentlicf).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.