Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aus Schinkel's Nachlaß
Person:
Wolzogen, Alfred von Schinkel, Karl Friedrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-367443
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-368814
70 
äßetter miIDe, fo gieht er eä oor, am Drte, wo er {ich geraDe 
hefinDet, wenn Der ächiaf in feine Qlugen fommt, Eiiachtruhe gu 
hatten, fei e8 in einer Qäarfe, ober auf einer Rirehentreppe, oDer 
an einer ßtraäenecfe. äo gefchieht eä, Daß ihm Die Einrichtung 
{einer Qßohnung nicht fehr am ßergen liegt. Gin eingigeä Qimmer, 
De1Ten Sliöhet in ein üJaar hötgernen Eöchentein unD einem großen 
PBett heftehen, auf welchem Die gange äamiiie, fo oieI 11th ihrer 
gu söaufe ßefinDen, ruht, iii Qlüeä, waä man in Diefen Qßohnungen 
fieht. Cäieliegeu größtentheitä in Den ßorfiäbten, haben Den (Ein- 
gang in? Simmer nnmitteihar an Der Cätraße nnD weDer Qamin 
noch Siiimenfeueruxig, weil Die (Erwärmung Der Simmer nicht 
nöthig ift, unD nicht im sSaufe gefoeht, fonDern Qllleä mit ßaarem 
(SeIDe bei Den Gtraßenfiicfyen getauft wirD. 
Qlher fethft Der höheren Rfaqe Der (Einwohner ifi bei Dem 
fchönen Riima eine Siaehläfjigfeit hegügtid) ihrer Qßohnungeit fo 
fehr eigen, Daä man woht behaupten fann, a6 fei von allen großen 
ätäDten jtafienä EReapeI Diejenige, in weicher Die "Jlrchiteftur Der 
ißohnhäetfer am wenigften foIiDe hetriehen loirD. 
Saß gewöhnliche Sllateriat für Daß Qluffiihren Der ißänDe an 
Den {Bohnhäufern äieapetä ift ein loeiefyer Tuff, ioetcher in Der 
gangen (SegenD häufig geßroehen wirD. Sbiefeß ouifanifehe SJroDuEt 
von getbgrauer äarße hat mit Dem römifchen ßeperixio große 
Qlehnliehfeit, wirD aber, obwohl eä in Der Quft mehr erhärtet, 
niemaiä ein oorgüglieh harteß äteinmateriat. Cöchon Die in 
iliompeji auägegrahenen ißohnhäufer finD oon Diefem ötein ge, 
haut, währenD man in oieten EtäDten Gatahrieuä, Qipulienä unD 
Cöicilienä, weiche noch füDiimer alä Sieapei Iiegen, Dieß fchtectyte 
Q-SaumateriaI weit feltener angewenDet finDet. (E8 in DaWeIBe Der 
Ceötabt äieapel unD ihrer nächften lImgegenD faü auäfehließücf) eigen. 
Qliö rohen ßrumftein oerßinbet man Den ZuFF mit Dem Ralf, Der 
reidhiief) mit ilßxxggoianerDe oermifmt wirD. ßei Der äehiechtigfeit 
Diefeä iiiiateriaiä unD Der ßöhe Der (Sjebänbe, Die man in iReaoet 
feIten unter fünf ßefchoffen, häufig aber felhft acht Cätocfwerfe 
hoch finDet, werben auänehmenD ftarfe äliiauern oeriangt, toelche
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.