Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Baukunst des christlichen Mittelalters
Person:
Springer, Anton
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-364725
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-366428
As 
gesch.idlyili,clze Entwickelung. 
Die 
M 
Schule von 
lermoV., T 
Fkanzien 
flsle 
sie 
fraksoeJ 
mit 
der Schule von 
Pqt 
5J Das 1Tchergestellte älteste gothisch.e Werk in England, ist der 
Neubau der .Canter.burykathedrale nach dem. Brande .Von,1174. 
 ,Als Baumetftcr wurde der Franzose ,Wilhelm you Sens gewählt, 
welcher den neuen :Baus nacht dem sMnster der .Kathedrale,vvn 
Senkt e.rrichtete.. AuffalIend if: es, daß der.gsleicl;zeitlge Berichts 
erstatterJcGe1svaVsins: Tractalns .d. c0nbust. no skeparnt. can. 
tua1siensis eccl.J troHsscisncr Detailbeschreibung des Neubaues 
He den. Spisbog.en gleichsam als vseslbstverftändlich oder unwesentlich 
nicht erwähnt. Die Hekkunft der.englischen Gothik aus Franks 
reich. if: demnach feinem Zweifelsunterworfen.  7   
6J Zur Bestätigung, daß auch in Deutschland der französifche Un 
sprung der Gothik bekannt war,. dient folgendes Stelle aus dem 
 cl1conic0n eccl. Wjmpcnsjs CWimp.jenim Thal 1278 erbautJ: 
,,Ri;:hardnsi tn0jiasteriutn a H. P. Crud0ll0.constkuctnm, pkae.. 
 nicnin veluslate kuin0sum, Ha ut.iam in pr0ximo ruinam cninaki 
pularelur; diruit aocil0que pe1silissisn0 archilecturae lsnlnmn, 
qui tunc. novjter de,vfltac P7arisiensiEespaktibus, venekat 
 Fr.nnciae, pp esre F ka ncZigen 0.basilicam ex septis lapidibns 
c0nslruj .jus5it.ss DiefelfajI gleichzeit.ig;eY Nachricht hat szuersk 
F. H. .Mükler .cBe7iträge zur. deutschen Kunst: nnd, Geschicht1sk. 
J1,832J ,miigetheici.    :   
7J Diese V,ekpflanzung fremder Künftlerlund Kunftweisen steht nicht. 
vereinzelt da. Auf gleiche Art wurde früher der rontanische Styl 
J in England heimisth; In: Schqoße der Kirche, durch den Klaus 
iVurden..solche kijnßleriscl2e Bande oft zwischen den entlegenften 
Landschaften .angeknüpft.s sWir .bejTtzen satte dem X1V. Jahrh. 
eisess9iq.chkic;t, weiche ais Pakar1kriikr1e zum Wimpf::ek Chronik 
wohl die Anführung verdient. Der Prager Bischof Johann bei 
 fabßehtigte den Bau einer Ttheilweise noch jIchtbarenJ Brücke über 
 die Elbe bei RgudUiH. ,,0nia. magtstk0s ad We onus Cheißt es 
tin dem .c,hr0nic0n Frnncjsoi beiJscripk. b0h.s U, in regn0 
Bolsemine nee in v4icinissprovinoiis pnluit;reki;erif0, 
misit ailjcurinm r0manam ksAVigUouz.pr0 mag. Gulie11no, optimo 
 sin11njusmodi zarte perjtn. Ü Guljelsnu,shassnIi1ptj,s tkitssns .snciiss 
,Bobemia1n est pr0fe6tus., Ikqch.dersRückkehr des.Meiftew tin
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.