Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Stadt Rom im Mittelalter
Person:
Gregorovius, Ferdinand
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-356455
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-359865
308 
VierzehnteZ 
Buths 
Wertes 
Capitel. 
aufgenommen.1 Wenn die Versuche einer bildlichen Wieder: 
herstellung Rom1s, wie sie seit Pi1Ero Ligorio in der Mitte 
des XVI. Jahrhunderts bis auf Caniua fortgesetzt worden 
sind, auch nur einen zweifelhaften Wert haben, da wol 
Rafael selbst daran gescheitert wäre, so würde doch ohne 
seinen Impuls der Stadtplan des Leonardo Buffalini kaum 
entstanden sein.2 
Während diese antiquarische Wissenschaft sich fortent: 
wickelte, verstummte die Stadtgesd,1ichte. Die städtische Chronik 
fand keinen Bearbeiter mehr nach Jnfesfnra; denn die bür: 
gerliche Geschichte Roms war abgeschlossen. Es gibt zwar 
in den Bibliotheken der Stadt noch römische Tagebiicher aus 
dem Anfang des XVl. Jahrhunderts, doch sie sind nur fluch: 
tige Aufzeichnungen. Paris de Grassis setzte das officielle 
Diarium Burkhard9s fort, und diese geistlose Arbeit ist für 
die Kenntniß der Regierung Julius II. sehr wichtig. Nur 
bruchstückweise ist sie gedruckt worden.3 Sein Zeit: nnd 
4 Froben druckte in Basel A. 1556 des Fabius Ca1vns Rha.vennas 
Antiquae Urbis Romas: cum Regi0nib. Simulach1sum, welches dieser 
Freund Rafael7s Clemens dem VlI. gewidmet hatte. Ohne Frage hatte 
auch Calvus Anteil an dem Plane Rafael7s; aber diese Abbildungen 
in Holzdruck, Schemata der Regionen RomIs, sind sehr kindlicher Natur. 
T Er erschien A. 1551 in 20 Holztafeln. Leider verschwand dies 
große Werk, welches den Plan der Stadt mit ihren Altertümern in 
jener Zeit darstellte, in den Unruhen der französischen Rebolution. Nur 
ein unvollftändiges Exemplar besitzt die Varberina. Erst A. 1748 
folgte der ausgezeichnete Plan von Nolli. 
3 Nur Excerpte von A. 1518 ab gibt G. Hoffmann Nova scrjptor. 
ao 1l1onument01s. Gall Lips. 1731. T. I.  Paris, Bruder des Card. 
Achilles, ward A. 1513 Bisch. von Pesaro und starb A. 1528. Das 
Mfcr. Chigi ist betitelt Paris de Griissjs Ce1semonia1e temp0re .1ulii 
P. lI.. und enthält 4 vol. Es beginnt mit dem 26. Mai A. 1504. 
Der 4. Band v. A, 1513 bis 1521 umfaßt die Regier. LeoIs X., mit 
dessen Exequien er schließt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.