Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Stadt Rom im Mittelalter
Person:
Gregorovius, Ferdinand
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-348635
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-353694
472 
Bachs 
Dreizehntes 
FÜttftes 
Capitel. 
leicht wurde ihm diese Dreistigkeit verhängnif;voll. Die An: 
klageschrift kam, wie es hieß ans Deutschland, nach Rom in 
Gestalt eines gedruckten Briefes, welchen ein verbannter Römer 
aus dem spanischen Lager vor Tarent an Silvio Savelli 
gerichtet hatte, der sich am Hofe Maximilian,s im Exil befand. 
Burkhard hat diese Schrift gleichfalls aufbewahrt; sie ist ein 
authentisches Acteuftück über die Zustände Roms unter dem 
Regiment der Borgia. Keine andere Schrift hat die Frevel 
dieser Menschen, ihre Politik im Großen und Kleinen, und 
den Schrecken so treffend gezeichnet, unter denen die von 
Meuchelmördern und Spionen erfüllte Stadt damals bebte. 
Der Verfasser, vielleicht ein Colonna, rief am Schlusse die 
Fürsten Europa7s auf, die Welt von dieser Pest zu befreien.1 
5. Ludwig Xll. kommt nach Qberitalien, Juli l502. DiexFeinde der 
Borgia eilen zu ihm. Cäsar an seinem Hof. Abfall seiner Condottieri. 
Er gewinnt sie wieder, und überlistet sie in Sinigaglia. Der Papst 
setzt den Cardinal Orsiui fest. Er bemächtigt sich der orsinischen Güter. 
Cäsar durchziel;t Umbrien. Hinrichtung der beiden Capitäne Orsini. 
Vertrag Cäsars mit Siena. Ausstand der lateinischen Vatone. Aufbruch 
Cäsars nach dem Pairimonium. Vergiftung dess Cardinals Orsini. 
Cäsar in Rom. Cere caPitulirt. Johann Jordan schließt Vertrag. 
Vergiftung des Cardinals Michiel. Spannung Frankreichs mit dem Papst 
und Cäsar. Consalvo vernichtet die Franzosen in Neapel. Unterhand: 
lung der Borgia mit Spanien. Sturz Trochio7s. Cardinalsernennung. 
Die französische Armee bricht gegen Neapel auf. Erkrankung des Papfts 
und CäsarIs. Ende AlexanderIs VI., Aug. 1503. 
Unterdeß 
nach Italien 
riefen die Vorgänge in Neapel Ludwig XlI. 
zurück; denn dort war der unvermeidliche 
4 1s1agniiico D. sylvio de sabellis k1puti Sei: R0manor. Rcsgem 
 dat1nn Tarentj ex Casiris Regijs, die XV. Nov. Cnämlich 1501J. 
Sylvio ist nicht ecdichtete Person; der Papst nennt ihn in seiner Bann: 
bulle gegen die Colonna und Savelli. Um diese Zeit mag auch das 
beste der Epigra1nme auf Alex. entstanden sein:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.