Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Stadt Rom im Mittelalter
Person:
Gregorovius, Ferdinand
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-333919
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-339679
534 
ZEhntes Buch. 
Fünftes Capitel. 
einsetzte ohne Weiteres beide Cardinäle ihrer Würde. Die 
Gründe dieser Sentenz waren: ihre frühere rebelIische Ver: 
bindung mit Jacob von Aragon, ihre jeHige mit Friedrich; 
ihre Weigerung päpstliches Volk aufzunehmen; die tyrannifche 
Ungerechtigkeit gegen die Brüder Jacob7s. Das rasche Ver: 
fahren von Vonifacius zeigte die Energie seines Willens, 
dem Menschenfurcht unbekannt war, aber auch die unmäßige 
Heftigkeit seines Temperaments. Waren dies so schreckliche 
Verbrechen, daß sie so schwere Bestrafung verdienten2 Die 
seit lange unerhörte Absetzung von Cardinäleu konnte in den 
Augen vieler durch jene Gründe nicht gerechtfertigt werden; 
denn diese Kirchenfiirsten befanden sich keineswegs in offener 
Rebellion gegen ihr Oberhaupt. 1 
Die Colonna nahmen den Kampf mit dem Stolz von 
römischen Ariftokraten auf, die ihrer fürstlichen Macht sich 
bewußt waren. An demselben 10. Mai hielten sie Familien:E 
rat in Longhezza, einem der Abtei S. Paul gehörigen Castell 
an den Ufern des Anio, wo ehemals ColIatia stand. Mit 
ihnen waren Rechtsgelehrte, einige französische Prälaten und 
zwei Minoritenbriider, Fra Diodati und. Fra Jacopone von 
 1 Balle, bei Rahnald n. 27: Praeterjtokum temporum nefa11dis 
         
      
S. R. E. 1sebel1is, Urbis et pntrjae pertu1sbatrix   Ein klar und 
gut geschriebenes Actenstück.  Jch übergehe, was Villani nnd andere von 
den Ursachen des Streits sagen. Jcb glaube nicht an den Raub des pöpsiss 
liessen Schatzes durch Stefan, weil der Papst davon schweigt. Petrini 
UVlen1. P1senest.J hat diese Geschichteu ans Urkunden zusammengestellt. Die 
Archive Gaetani und Colonna haben leider kein einziges besonders wichtiges 
Doeument über jene Zeit. is Dem ehrwürdiger: Greise Don Vincenzo 
Colonna, welcher mir seit Jahren das berühmte, lange Zeit vcrschlossene 
Archiv seines Hauses offen hält, kann ich nimmer dankbar genug sein.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.