Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Stadt Rom im Mittelalter
Person:
Gregorovius, Ferdinand
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-333919
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-339414
508 
ZEhntes Buch. 
Capitel. 
Füustes 
Um dieselbe Zeit versan1melten sich die Cardinäle in 
Perugia; doch der Winter ging ohne Erfolg hin, und selbst 
ein Besuch Carlis II., dem dort sein junger Sohn Carl Mars 
tell, Titularkönig und Präteudent von Ungarn, entgegenkam, 
machte keine Wirkung. I Wütender Parteihader hielt die Car: 
dinäle ab, ihre Stimmen auf irgend einen bedeutenden Mann 
aus ihrer Mitte zu vereinigen, und dies hatte zur Folge, 
daß sie endlich eine Wahl trafen, .welche nicht ungliicklicher 
hätte ausfallen können. Die zufällige Erwähnung von Bis 
sionen eines frommen Eremiten veranlaßte den Cardinal La: 
tinus, der diesen Heiligen persönlich verehrte, ihn zum Papst 
vorzuschlagen. Dies hätte als Scherz erscheinen können, aber 
man stimmte ihm mit Ernst bei, nnd die ratlosen Cardinäle, 
welche nach einem Strohhalm griffen, erwählten jenen Ein: 
siedler am  Juli einstimmig zum Papst... Das Wahldecret 
ward ausgefertigt; drei Bischöfe machten sich auf, es dem 
Heiligen in seine Wildniß zu tragen. 
 Die seltsame Erscheinung des Anachoreten Petrus vom 
Sohn des Senators Petrus. CMur. 11I. p. 621.J Den Senator Agapis 
tns bezeichnet eine Glofse des AutorS selbst cp. 621 n. 33J. Bei Vitale 
fignriren Gmel; Garampi snggi di osserv. su1.va1ore della antiche 
monete pontj13cie, App. p. 32J a. 1293 MaiheUs NaiUaldf O1:fi11i Und 
Richard Tebaldi als Senatoren. Vom Ort. 1293 ab waren es die im 
Texte genannten. Petrus Stefani war a. 1280 Podestd, von Florenz, zur 
Zeit als Card. Latinus dort den Frieden zwischen Gnelfen und Ghib. stifs 
tete. CJnstrun1. vom 18. Jan. 1280, im Cod. Riccardj:m. n. 1878. 
k,. 349 sq.J. Sein voller Name ist Petrus Stephani Naynerii, so nennt 
er sieh als Senator neben Oddo de S. Eustachio noch am 12. Mai 1294 
in einer von mir copirien Urkunde im Archiv As p,ra, enthaltend die Reaffii 
dation niedrer Bewohner jener Gemeinde durch beide Senatoren. 
1 Wie es damals in Rom herging, zeigt die Bemerkung der Colmarer 
Annalen: c:i1sca pages C1294J quidam de progenies Unsinn in Bcc1. 
B. Petri peregkinos undecim 0cclclemnts. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.