Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Stadt Rom im Mittelalter
Person:
Gregorovius, Ferdinand
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-333919
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-335793
l46 
Nenntes Buch. 
Wertes 
Capitel. 
kaiserliche Vasallen zu bekennen. I sDies waren kleinliche 
Dinge, kaum des Kaisers wert, obwol es nicht unwichtig für 
ihn sein mochte, dem Papst in Rom selbst Feinde zu erwecken 
und das Colosseum in seiner Gewalt zu haben. Ein Auf: 
stand war die Wirkung dieser Maßregeln. Als Gregor, der 
am Griindonnerstage des Jahres 1228 den Bann über den 
Kaiser nochmals feierlich ausgesprochen hatte, am Osier: 
montag die Messe im S. Peter las und eine heftige Decla: 
mation gegen Friedrich an das Volk richtete, unterbrachen 
ihn die Ghibellinen mit Wutgeschrei; sie iiberhäuften ihn mit 
Schmähungen am Altar, und vertrieben ihn aus dem Heilig: 
tum. Die Stadt erhob sich in Waffen, während der fliich: 
tende Gregor unter dem Geleit treuer Guelfenschaaren das 
besreundete Viterbo zu erreichen eilte. Die Römer, die ihm 
mit Heeresmacht folgten, trieben ihn von dort weiter nach 
Rieti und Perugia, kühlten ihren Haß gegen Viterbo durch 
barbarische Verwüstung der Felder, und eroberten das streitige 
1 Chron. IJrspekg. p. 247. Die Vermälung des Oddo Frangipane 
mit Anna Comnena cis. 1170J hatte diesem Haus Glanz verliehen; die 
Kaiserin Constanze demselben Oddo Tarent nnd Hydruntum zugesagt; die 
Belehnung Walther7s mit Tarent erbitterte die Frangipani. Honorius 
hatte sie zu versöhnen gesucht, und den jungen Heinrich Frangipane gegen 
die TerracineseU geschützt. Sein Lob: invicta üdes, et devotj0 ins 
defessa, quam magnifjcj vi1si a,ntiq11j Frangipani ex pros 
gerne in progeniem erga Rom. Ecc.,l1abueruni;, war übektkikbeU 
cBulle, Rom, 7. Mai 1218. Nayuald n. 31 und Contatore p. 182J. 
Die Stammtasel nach dem Mscr. des Panvinius und gleichzeitigen Dom; 
menten:   
Qddo ll. von Terracina   
soc Il1. Mauue1. Cencinc8. Adeooatuc7. JacobIP 
belehnt mit Tarent I I 
und Hydcu:mmx Petrus Henricu5 
Kanzler der erbt Tarent nnd Hydr. 
 Stadt.  I 
Jacobus.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.