Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Stadt Rom im Mittelalter
Person:
Gregorovius, Ferdinand
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-326756
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-332878
568 
Achtes 
Buths 
Eapitel. 
Sec;stes 
und der Sabina trotzten, fast schon an Unabhängigkeit ge: 
wöhnt; sie wollten weder den römischen Senat anerkennen, 
in welchen nach dem Frieden immer mehr Nobili eintraten, 
noch dem Papst sich unterwerfen. Sie festen daher das 
Schis1na auf eigne Hand fort. Der Gegenpapft vor allen 
weigerte sich den Beschlüssen von Venedig zu gehorchen; Vi: 
terbo, in dieser Epoche der Mittelpunkt der Kircheuspaltung, 
wie es einst Sutri oder Tivoli gewesen war, diente ihm als 
Aufenthaltsort, als StiiHe aber das Geschlecht der Präfecten 
von Vico, welchem der Stadtpräfect Johann angehörte.I 
Dieser in jener Gegend reich begütert, mit Alexander 1ll. 
Der Stadts verfeindet, sträubte sich, aus einem kaiserlichen Beamten ein 
TiiI;TJd.FkiY1e1Y päpstlicher zu werden; denn in den Verträgen von Anagni 
war dem Papst die Jnveftitur des Stadtpräfecten abgetreten 
worden. Aber die Volkspartei Viterbols wurde es müde, dem 
Ehrgeiz des Adels zu dienen; sie erklärte sich für den vene: 
tianischen Frieden. Als nun Christian von Mainz, des Kai: 
fers Bevollmächtigter, die Viterbefen für Alexander in Pflicht 
nahm, widerseHte sich der vom Präfecten a11fgereizte Adel; er 
1mterhandelte mit Konrad, dem Sohne des Markgrafen von 
Montferrat, welchem er die Gewalt über Viterbo geben wollte, 
Anagn. in datijS, c011ectis, angnrjis, et parangarijs, 
expensjs, et a1iis oneribus supracIjctae civjtatis propria temeritate 
          
p0nt. n0stri ab. V. CLabbä C0nci1. Xll. c01. 252J. Wir sehen also in 
Anagni die drei städtischen Gewalten; und das Vorkommen des Podesta 
dort im Jahr 1164 ist sehr merkwürdig.  Selbst ein so kleiner ver: 
kommener Ort, wie das bischöfliche Ostia hatte eine M1micipalität. Jn 
einer Urkunde vom Jahr 1159 verpflichtet sich der populus 0stiensis 
dem Papst jährlich zwei p1atratae Holz zu liefern; es tritt darin auf 
der Gemeinde:Procurator mit den bonj vjrj cjves 0sl;ienses CMurat. 
Ant. l. 675J. 
1 Siehe die Note 1 Seite 512, wo das Geschlecht angegeben ist.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.