Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Stadt Rom im Mittelalter
Person:
Gregorovius, Ferdinand
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-326756
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-329492
230 
Siebentes 
Buch 
Capitel. 
SechstegZ 
ordneten sofort die kirchliche und weltliche Verwaltung: ein 
lateranisches Ministerium, ein Richtercollegium, der Präfect 
wurden eingesetzt; Clemens III. umgab sich mit einem Gegen: 
senat von Cardinälen, und ernannte neu die sieben Bischöfe 
 des Lateran. Rom und das Landgebiet gehoröhten fast durch: 
gängig seinem Befehl, und gerichtliche Arten wurden fortan 
mit seinem Pontificat datirt.1 
Z;M;1.7t Nun stiirmte Heinrich schnell die Festungen in Rom; 
 sie mußten fallen, und die Engelsbnrg die kostbarste Beute 
herausgeben; denn hatte dies Castell nicht auch Otto II1. 
erobert2 Der Nesfe Gregor9s wehrte sich verzweifelt im 
Septizonium, dem Denkmale des Kaisers Septimius Severus 
am Siidende des Palatin, welches die Mönche von S. Gregor 
ans dem Clivus Scauri in die festeste Burg verwandelt hatten.2 
Heinrich belagerte es förmlich wie ein Castell, denn so groß: 
artig war alles, was die alten Römer schufen, daß selbst 
die Bauwerke schöner Kunst durch Stärke die Burgen des 
modernen Geschlechts beschämten. Die prachtvollen überein: 
ander stehenden Säulenreihen wurden von Maschinen zer2 
malmt, eines der schönsten Monumente Nomis halb zerstört, 
bis Rusticus sich ergab.3 A1uh das Capitol wurde erstiirmt; 
I So gleich am 29. April 1084, Reg. Farfa n. 1098; später eine 
Urkunde aus S. Maria in camp0 Marzo v. 7. Juni 1086. A. II. 
Cleme11t.is IIl. Ind. IX., Mscr. Var. 7931. P. 99. Hugo Ccmdidus 
wurde Von Clemens zum Cardinalbischof von Präneste ernannt. 
2 Eine Balle Eugen7s I11. vom 18. März 1145 drückt sich so aus: 
l0camus tru11um unum in jntegr. q11od dicitur septjsolia. Die 
Abbildung des Monuments kurz vor seiner Abtragung durch Sixtus V., 
bei Gamucci, Antjchitä di Roma f01. 81. 
         
sidebat, 0bsidere cum multis macI1inamentis 0btentavit, de quibus 
quam p1urimas columnas subvertit. Pand. Pisan. p. 313.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.