Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Stadt Rom im Mittelalter
Person:
Gregorovius, Ferdinand
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-320555
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-324549
Pkvceß 
Johann 
gegen 
357 
Primicerio, Leo de Cazunuli, Richardus, Petrus de Canapara, 
Benedict und sein Sohn Bulgamin waren damals die vor: 
nehmsten Römer der kaiserlichen Partei, während andere 
Edle den Papst auf seiner Flucht. begleitet hatten, andere auf 
ihren Burgen in der Campagna lagen. Die römische Plebs 
wurde durch die Capitäne der Miliz vertreten, deren Haupt Petrus 
mit dem Zunamen Jmperiola war.1 Seine besonders bemerkte 
Anwesenheit beweist die schon selbständigere Ausbildung der 
plebeischen Elemente in Rom, und diese stammte von Alberich 
her. Wenn jedoch Alberich den Römern eine Constitution 
gegeben, wenn er wirklich Senat und Volkstribunen, ja zwei 
jährliche Consuln eingeseht hätte, so würde einem Beobachter 
wie Liudprand keine dieser städtischen Würden entgangen sein; 
aber er gedenkt weder des Senats, noch der Senatoren, noch 
anderer Magistrate mit einer Silbe, sondern spricht nur von 
Primaten der Stadt Rom, von Milizen und ihrem Capitän 
als Vertreter der ,,Plebs,U und führt sonst alle uns be: 
ka1mten 
Palaftämter 
aufs 
Die Vollständigkeit 
aller 
Wahlklafse11 
machte 
die 
Synode 
H E p1ebe Petrus, qui et Imperj01a. est dictus adstjtjt cum 
0mnj R0manorum milizia.. Jn Urkunden heißt dieser Römer oft 
Petrus de Imperi0. C0d. seSs0r. CCXVI1. P. 131 A. 966: Libe1s 
1urn Petri de lmperj0 v0catj. A. 1006 wol sein Sohn Cress 
,centius de Imperi0. ibid. p. 247. Noch heute gibt es den Namen 
Jmpöroli.  Einige dieser Großen finden wir in Urkunden wieder. 
Siehe die Urkunde vom 28. Juli 966 bei Giesebrecht I. Anhang D. 
Demetrius, Sohn des Cons. und Dux Meliosus, besaß seit 946 ein Ea: 
stell bei Velletri CBorgia St0r. di Ve11etrj p. 158J; vielleicht derselbe, 
der A. 979 als Onkel der Marozza erscheint Wurst. Aar. V. 773I. 
Stephan7s Mutter Jmiza war damals die gebildetste Dame Rom7sJ Freun: 
din JohannIg x1Il. und der Theophania, mit welcher Gerbert correspon: 
dirte. Gerberti Ep. 22: D0mjnae Imjzae.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.