Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wahl- und Wappensprüche
Person:
Forck, Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-301987
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-302510
111 
CJn mir ist kein FalschJ. 
Mem: der Gaigne d7Oknäe. 
nu11um 
me fe1 
Injurjae p1aoabi1is 
CGcgcn Beleidigungen versöhnlichJ. 
1:mooenter, 1patienter, ooUstanter 
CJn Unschuld geduldigJ. 
Eoerhakd Vorftias. 
LGeduld bringt BehagenJ. 
 Karl von 21njou. 
1n patientia Suavitas 
spe 
1n 
et si1entio CSchtvcigcn und HoHenJ. 
Otto von Bkaunschweig. 
111 sp0 sustjnebor 
CHoffnung erhält mich aufrcchtJ. 
Daniel .Hsl:infuß. 
I11trepide 
CUnerschrockenJ. 
Manto der Gtimaud Bc5cquk. 
kortuna. 
In utraque 
CJn 
Glück und Ungliick,3. 
Batti11cI de Todten. 
1nvjo. virtuti nu11o. est via. 
Wie Tugend kennt nidht5 UnwegsamesJ. 
Heinrich W. von Frankreich 
IS
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.