Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Deutsche Inschriften an Haus und Geräth
Person:
Forck, Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-299826
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-301029
W 
Solche Gäste liebe ich, 
Die ehrbar di5cnriren, 
Essen, trinken, bezahlen mich, 
Und friihsan1 fortspazieren. 
  Schwaden. 
J 
Ein solcher Gast ist ehrcnwertl2, 
Der sein Geld mit Lust verzehrt, 
Nicht zankt und keine Händel macht, 
Und auf Bezahlung ist bedacht. 
Voigtlcmd. 
Wer Geld hat, komm freudig an, 
Förcl7t7 sich nid2t vor.m wilden Mann. 
Baden. 
Mit offenem Munde 
Zum offenen Spu1cdc. 
pfalz. WirtlzS1zau5 ,,zum offenen SpundeE. 
Willst Wandrer stets willkommen sein, 
So kehr zur guten Stunde ein. 
Baden. Wiktlzshc1uS ,,zur guten StundeE. 
Was schadet dem Monde, wenn ihn 
der Hund anbelltP 
Hildesheim. Gasthaus ,,zun1 MondE 
ihn 
1540s 
In den Fische.n, giebt7S gut Bier und Branntewein 
Und gebratene Fische, wenn Je gefangen sein. 
Gin1te bei Münden. GafthauS ,,5v den Fisc17enE. 
M
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.