Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Technik der Radirung
Person:
Roller, Josef
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-298041
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-298674
Vorbereitung 
der 
Platte. 
25 
Säure. Durch das sich entwickelnde ätherische Oel trägt er 
zur Auflösung der schwerer löslichen Snbstanzen, insbesonders 
des Asphalts wesentlich bei, vermittelt somit deren innigere 
Verbindung nnd setzt durch seine starke Cohärenz mit 
Metallflächeu dem Ablösen des Aetzgrundcs wirk: 
samen Widerstand entgegen. Bei zu großen Hitze: 
graden schreitet. jedoch die Zersex;311ng zu weit vor, der 
Mastix wird dann brüchig nnd als Bestandthcil des Aei;: 
sgrundes unbrauchbar. 
Weifzpcsh. 
Das Weißpech ist, gleich dem Colophouium, ein 
Destillationsprodnct des Fichtenharzes, aus welchem es 
durch Kochen mit Wasser und andauerndes 1Imrühreu 
gewonnen wird.  
Bei Anwendung höherer HiHegrade bräunt sich dasselbe 
und es entsteht dann ein gelbes Harz, das mehr bröcklige, 
sogenannte Burgnnde1sharz. Dasselbe ist blaßgelb, porös, 
opak undssleicht schmelzbar. Auch dieses Harz behält nach 
dem Schmelzen seine physikalischen Eigenschaften, zerfetzt sich 
aber bei höherer Temperatur leichter als das Colophoai1un. 
In der Mischung zum Teckgrnnd wird es seiner Billigkeit 
wegen häufig an Stelle des letzteren gebraucht. 
21s 
SklJwarzpckh. 
Das gemeine oder schwarze Pech ist der, durch längeres 
mäßiges Erhi1;,en.in offenen, gußeisernen Gefäßen entwässerte 
und durch Destillation von dem größten Theile der flüchtigen 
Substanzen des Theeröls befreite Holztheer. Es hat eine 
schwarzbrauue Farbe, läßt sich kneten, ohne an den Fingern
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.