Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Baukunst der Alten.
Person:
Stieglitz, Christian Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-292608
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-294200
102 
Erster 
Theil. 
  Earnack und werden von Norden undPocdck weit: 
 lciuftig beschrieben. VI ,   , 
;xxmpkkzq  AZu2imOara, dem altenTentyra, ist ein Tempel 
AMMs  der JiTs merkwürdig, der zweyhundert2 Fuß Ein der 
Länge und hundertundfünfundvierzig Fuß in der 
 Breite hat. Er isi noch sehr gut erhalten.WJ So 
wohl dieses Größe, als auch der besondere Knauf, 
  zeichnet ihn vor andern Tempeln aus. Der Knauf 
 hat die Gestalt des Hauptes der  VI Ueber 
jeden Knauf liegt ein großer viereckiger Stein,i der 
,  auf allen vier Seiten ein Feld hat , das mit erhoi, 
bener Arbeit. verziert und in dem besten ägyptischen. 
.  Stets gearbeitet in. ,   s  
AndreTemi Auch in andern Gegenden Aeghptens giebt es 
M noch viele Reste alter Tempel. Aus der Insel Eies 
 phantine befindet sich ein Tempel der Schlange KnUJ 
J PMB; VI in.Ombus,iH welches jeHt Kon1sombu 
 heißt, sieht man einen Tempeln, dessen Dacl;.guf 
 dreyundzwanzig Säulen,ruhet, von denen jede über 
  vierundzwanzig Fuß im Umfanges hats und ganz mit 
 .Hierogl1jphen besestisi. III Jn der Stadt Edfu, 
 die vor Zeiten den Namen 2lpollinopolis. führte, siehe 
 ein Tempel dessApol1o,mJ zu Erment, dem alten 
115J pococr I, i38 ff. Noeden,S.;05sk.   
116I potoek I, 128. Taf.XXVI.  ,  
 1x7J pocoek I, 325. Taf. LXV1Il; 6g.H.  
 1:8JE poc0ck1, 176. Norden, S. z56. , s. I, 
. I19J pocoek I, III. Norden, ,S.T348. 
Do; potoe.s I, x69.  Norden, S. 344,. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.