Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Baukunst der Alten.
Person:
Stieglitz, Christian Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-292608
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-294074
Dritter 
AsBfchnsitt. 
ssgi 
künstlicher aufgeführt,  sbis endlich die Pyramiden 
daraus entstanden. s .s 
Dieses sinds die Gebäude,  deren Bau man für so. . Ekzzt;1uku 
außerordentlich und künstlich hält, bei; denen man soviel 9MVkI Wen 
iGeheimnißvolle8 sucht, und so viel.Wunderbar.es zu  
Enden glaubt. .Wie viel Fabelhafte8 erzählen nichtspprqmivekc. 
die alten Schriftsteller von diesen Pyramiden , von 
ihren unterirrdischen G,ängen, von den Eanälen, dies 
unter den Erde um sie herum geführt wurden, VI 
von ihrer innern geheimnißvolle,n Einrichtung, und; 
Don ihrer ganzen Erbauung. Herodots Beschreiss  
bung7von der Errichtung derPyramide des Chevpss 
faßt eine Menge sonderbare Dinge in sich. II  Eva 
sagt, daß man ersi einen schräg hinangehenden Weg  
oderÄDaimm  anlegte, um die Steine auf den Hügels 
zu schaffen, aufsden die,Pyean1id,es.solIte gebaut werd  
den. Dieser Weg wäre auf beyden Seiten mit Fuß. 
stermauern eingefaßt worden, die aus glatt gear.beis  
teten, mitHieroglyphen verzierten Steinen bestanden, ;   
und er.hätte. in. der Länge fünf Stadien  in der 
  Fuß. , Sie werden Carn genannt. Neue Reisen 
 naek3s.Jrela,nd vonHVotkmann. S.4I6. Auch in 
; .Englä,nd trifft man dergleichen Hügel an , besonders, 
 in des Ehkne von Salisbuby, , und hier heißen IF 
, Bc;rr0Aw7ö.A R. Reis. durch Engl. von VoIktngnn,, 
 S;464,    V .s 
 85Z L4mmicm. Marcell; xX1J. c. 15.    
 ,86J  124.. 125.   
EIN 
H  
l. 
E: 
S; 
UT
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.