Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Hohenstaufen und ihrer Zeit.
Person:
Raumer, Friedrich von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-290565
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3867886
322 
Reizen 
z. B. ums JEAN I208 Patarener im Kirchenftaate ergriff, 
gab JnnocenzI in Hinsicht auf sie folgende Vorschriften: sie 
werden der weltlichen Obrigkeit zur Bestrafung ausgeliefert. 
Von ihren einzuziehenden Gütern erhält der Angeber ein 
Drittel, der Gerichtshof ein Drittel, und die Gemeine, wo 
man den Verurtheilten einzog, ein Drittel. Ihre Häuser 
werden niedergerissen, und ihre Begünstiger im ersten Falle 
mit dem Verluste von einem Viertel, im zweiten Falle mit 
dem Verluste aller ihrer Güter bestraft. Ketzersdürfen.Nie: 
mand belangen, nicht appelliren, keinen Vorspreeher, kein 
öffentliches Amt haben, kein Zeugniß ablegen; sie werden 
ausgeschlossen vom 2Lbendmahle und von christlichem Be: 
griibnisse. Alle geistliche und weltliche Obrigkeiten trifft bei 
der geringsten Naehsicht die sehwerfteStrafe, und die legten 
schwören jährlich, diese Gesetze zu befolgen T.  
 Hieraus geht hervor: daß obige Vortheile der Form 
wohl nur so lange stattfanden, als man Jemanden noch 
nicht für einen Keher hielt; sobald aber der Richtende sich 
nach seiner Meinung davon überzeugt hatte, wurden, so 
scheint es, alle jene schützenden Vorschriften als unpassend 
zur Seite geworfen. Beweise giebt das anderwärts beschrie: 
bene Verfahren gegen die Albigenser Z. 
Die Gesetze, welche Kaiser Friedrich in den Jahren 1220 
und l224 gegen die Ketzer erließ, stimmten in allem Wesent: 
liehen mit den obigen überein4. Dasselbe gilt von denen 
Gregor8 1X, und wenn er einerseits sich im Einzelnen noch 
stärker ausdrückt, den Laien alles Predigen und überhaupt 
alles Streiten über die heilige Schrift untersagts; so ver; 
epist. 
I laden. 
geatzt 80. 
130z 
XII, 
l72. 
Concil. 
934. 
lm1oc. 
I Wcnig1ken8 
I , 298. 
sollte 
dies 
in 
der Lombardei 
geschehen. 
lm1oc. 
epist. 
Z Geschichte der Hohenft. Band III, 
4 Ebendas. Band III, S. 202. 
l45. 
quicem 
kacken 
S Ilaeretici , 
ins 
cauc1ss nd 
nd 
c1iversas , 
habente.s
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.