Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Hohenstaufen und ihrer Zeit.
Person:
Raumer, Friedrich von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-290565
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3865653
PäpHte 
und 
ii3iscl1öfe. 
99 
Buße, für das Geschenk eines Pferdes losließ; als Bischof 
Heinrich IIl von Lsüttich, ein überdies unwiffender, hab: 
süchtiger und verschwenderischer Mann, mehre Nonnen be: 
schlafen, eine Aebtissinn zur Konkubine angenommen und 
sich öffentlich gerühmt hatte, er habe binnen zweiundzwanzig 
Monaten vierzehn Söhne gezeugt I.  Einen Bischof der 
sehr ungebührliche Reden führte, befahl.Klemens lV ins 
Gefängniß zu scheut. 
Umgekehrt schül3ten die Papste auch die Bischöfe gegen 
Ungebühr: so droht z. B. Jnnocenz, er werde das Bis: 
thum von Novara, das seinen Bischof verjagt hatte, ver: 
legen oder unter die benachbarten Sprengel vertheilen3; er 
werde ein anderes unmittelbar ihm untergeordnetes Bisthum 
zur Strafe dem Erzbischose von Ravenna überweisen. 
Als Ausnahme muß man es betrachten, wenn in fernen 
Ländern ein Bisthum nicht dem Erzbischofe, sondern, wie 
Bamberg, unmittelbar dem Papste unterworfen wurde T 
Bei aller Uubequemlichkeit, welche einzelne Erzbifchbfe die; 
sein verursaÖten, hielt man sie doch zum Zusammenhalten 
größerer Kreise für unentbehrlich. Ja bisweilen wirkten die 
Papste zur Erweiterung der erzbischöflichen Rechte: theils 
damit Ordnung desto strenger gehandhabt werde, theils weil 
daraus hervorzugehen schien, daß dergleichen Rechte ihnen 
nicht ursprünglich zustanden, sondern übertragen werden 
müßten H. 
Nur als Folge vorübergehender, persönlicher oder poli: 
tifeher Verhältnisse ist es zu betrachten, wenn ein Bischof 
L 
1 Lüaig spicil. ecc1es. von Lüttich, Urk. M. 
I Maasse thesaur. II, 136. 
Z Innres. epi,st. I, IN; III, 6. , 
E HObMsti Bd. Vl, Seite Ia.  
5 SD gCb Jnnocenz IlI dem Erzbischof: von Magdeburg das Recht, 
gciftliche Stellen, die in den vorgeschriebenen Fristen nicht bescHt würs 
den, selbst ZU besehen, ohne Rücksicht auf angeregte 2cppsTl0tE0Ii 
1Imoc. I, 290. Lünig Reichsarchiv, Ths XX, Mk. US.  
7Iit
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.