Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Hohenstaufen und ihrer Zeit.
Person:
Raumer, Friedrich von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-283733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-285071
Freiheit 
und Abhängigkeit. 
49 
Hinwegziehen und dergl. fanden in der Regel keine Beschrein: 
kungen statt. 
Seltener eröffnete sieh dem niedrig Gestellten die welt: 
liche Laufbahn des Kriegsdienfiess,l um zum Ritter: 
thum oder zu anderen hölzereniWütden zu gelangen. Ja 
das Tragen von Waffen war dem Bauer verboten, und 
nur die Zeiten der Kreuzzüge und die etrvanigC Unfichers 
heit des Landes führten oder zwangen zu Ausnahmen von 
der Regel I. Durch den Eintritt in das Bürgertl;um fand 
sich jedoch für nicht Wenige Ktiegsrecht und Kriegsehre 
wieder. 
Diese Gründe und Mittel zusammengenommen würden 
allmählich alle abhängige Leute in Freie verwandelt haben, 
wenn nicht Krieg, Vertrag, Schulden, Gewalt n. dergl. inne 
mer wieder neue Abhängigkeit erzeugt hätten.  
Vor Gericht befand fiel; der eigene Mann in Hinsicht 
auf Eidesleiftung, Wehrgeld und Zeugniß in naclztheiligem 
Verhältnisse, so daß z. B. in vielen Ländern und Fällen 
sein Zeugniß gegen den Freien nicht galt. Indes nahm die 
Kirche in ihren Gerichten hierauf in der Regel keine Rück 
sichti und wußte, um nicht Verlust zu leiden, ihren Leuten 
vor roeltlichen Gerichten das Recht zu verschaffen, vollgül: 
tige Zeugniffe abzulegen Z. Auch bei Streitigkeiten zwifchen 
2lebten und Kloftervögten galt dergleichen Aussage, und in 
l Du1vont I, Urk. I37. I.iünfg Carl. dfpl0m. I, 358. Ekchhorn 
ll, 476. Militiam p1ebeis h01ninibus communicatam, aliquando Saat 
nobiIitctstn coatulisse, qua1a iagenitam non l1abebant, für Frqk1k: 
reichsim zwölften Jahrhunderte. Bouquet XIII, pr6k. 76. 
L CoacTl. XII, 1023, epIsl;. 64. Potgicssek 612. 
I schöpft Anat. e1jp1. I, Urk. 240. Its ein Freier mit einer Ei: 
geizen des Klosters ein Kind zeugte, mußte dies ge1dset werden, damit 
es erben, Recht, finden Csu1mitti ad dunkles seuteatiasJ und Zeugnis 
vor Gericht ablegen könne. Mantua. beim Xl, 48. Streit des Kscos 
Ists mit villicis wird durch erwählte Schicdsric;ter entschiedms Raums 
münßerurk. I, 362.  
V. 4
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.