Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Hohenstaufen und ihrer Zeit.
Person:
Raumer, Friedrich von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-283733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-289205
462 
Handel. 
Genua. 
sank ihre Bedeutung in jeder Rücksicht; obgleich nicht über; 
sehen werden darf, daß ihre Lage in einem engen, mit hohen 
Bergen eingesehlosfenen Felsthale,. den 2lnbau und die Ver: 
grbßerung äußerst erschwert, nnd ein eigentlicher sicherer Ha: 
sen fehlt.   
O Genua suchte sich hauptsächlich des Handels in dem 
westlichen Theile des Mittelmeeres zu bemächtigen, fand 
aber Nebenbuhler, bisweilen an den Provenzalen und Am: 
gonesen, vor Allem an den Pifanern. Während der hier; 
aus entftehenden Handelskriege, wagten es die einzelnen 
Kauffahrteischiffe nicht, unbeschi1tzt zussegelnI; sondern man 
gab ihnen, freilich mit Erhöhung der Kosten, eine Beglei: 
tung von .KriegsschifTen. Im Jahre 1l49 schlossen die Ge: 
nueser. einen Friedens: und Hande1svertrag mit dem Kö: 
nige Abdallah Muhamed von Valentia2. Im Jahre 1155 
einen Vertrag mitsKaiser Emanuel3. Im Jahre 1168 Ver: 
trieb der König von Aragonien die Pisaner und übergab den 
Genuesern die, welche er gefangen, so wie die Hälfte der 
Schiffe, welche er in Beschlag genommen hatte4. Um die: 
selbe Zeit erlaubte der König von Marokko den Genuesern, 
gegen mäßige Jlbgaben in allen feinen Staaten sicher Han2 
del zu treiben, und spanisch:maurische Könige bewilligten 
einige Male nothgedrungen wohl noch mehr. 
Im Jahre I156 schloß Genua einen Handelsvertrag 
mit König Wilhelm lvon Sicilien nnd versprach: es werde 
nichts gegen seine Ehre und Sicherheit unternehmen, Friede 
halten und allen etwa durch Raub oder Gewalt entste: 
I Ba.rtho1. any. zu 
vielen Stellen. 
1247, 
l249. 
0ger. Pan. 
zu 
l2ll. 
CaiTari an 
Z Notices et extraits XI,  Ebendaselbst Beiträge mit den Be, 
herrschern der Balearcn von 1l81 und 11S8, mit Lco von 21rmenikk; Von 
120t, mit Tuuis von 125o, meist über Sicherheit, Schug, Strand, 
recht, Steuern, EsI1fuht, 2susfUhr, Markep1dHe, Müuzsuß u. s. w. 
     
sl Albert. 320. caiTari 377.  
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.