Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Hohenstaufen und ihrer Zeit.
Person:
Raumer, Friedrich von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-283733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-286065
l48 
Jtalienische 
Städte. 
.Nonsuln. 
dazu auf andere Weise, unter verschiedenen Verhältnissen, 
unter mehr oder weniger günstigen Bedingungen, durch 
eigene Gewalt, oder gnädige Verleihung, oder auch durch 
unvordenkliches Herkommen. So hatten z. B. Rom und 
Venedig wohl von jeher die freie Wahl ihrer Obrigkeiten, 
und. Ludwig der Fromme soll sie den Städten in Jstrien 
verliehen haben I. In Ravenna finden wir Konsuln ums 
Jahr 844 und 9632, in Verona 959, in Ferrara um 10l5, 
in Pisa um 1094, in Como 1109, in Mailand 1117 U. f. w.z 
und fast allgemein läßt sich annehmen, daß gegen das Ende 
des elften Jahrhunderts in den meisten italienischen Stcidten 
felbiigewcihlte Konfuln vorhanden waren, welche sich aber 
freilich, sobald der Kaiser mit überroiegender Macht auf: 
trat, dessen Bestätigung unterwerfen mußten. 
Diese, bisweilen wohl nur aus dem Adel, öfter ans 
allen Stcinden gewählten Konfuln, erscheinen während des 
zwölften Jahrhunderts ohne allen Zweifel als die wichtig: 
ften StaatsbeamtenI; so daß man diesen Zeitraum danach 
den konsularischen nennen und dem folgenden Zeitraum der 
Podefta entgegenselzen könnte.  
Die Zahl der Konfuln war nicht allein in den einzel2 
nen Stcidten verschieden, sondern man wählte auch in der: 
selben Stadt bald mehr bald weniger7. So finden wir 
1 cakli Vetona 1V, l70.  
I caklini de pack: constantiae 7. Rov01li II, US. Antichitä 
Longob. Milsjnesi I, dies. S. Mukst. sntiq. Ins. 1V, diss. XLVl, 
p. 50 U. f. Latini 1ezion1 di saofchitd. Toswne I, cXXlll. Moati, 
stetig di Gouv l, 37l; Gestein st.oria clicoa1o I, 298. Reumann 
Vers. von Florenz U. Hüllmann Städtewefen 11, 30l. 
S Savigny I, 323z Ill, 103. Die Konsum entstanden zum Theil 
wohl in Erinnerung an altrömische Einrichtungen, zum Theil mögen 
sie aus den Schöppen und den verwaltenden Beamten l;ervorgewadJ: 
sen seyn. 
4 Rovelli stokia di come, zu 1l14. Moscakdo stach di versank: 
l25. Meint. antiq. It.al. diss. XI2VI, P. 40s50. Ma1veciI.Is 882. 
Cassino. anmil. zu II73 Und Il80
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.