Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Hohenstaufen und ihrer Zeit.
Person:
Raumer, Friedrich von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-283733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-285862
I28 
Jtalienische 
Städte. 
Gkiettikl1keit. 
anhcingig gemachte: Klage wiederum einem Klosterabte zu: 
gesprochen wurde; welcher, frei gesinnt, Ins den.Gemeinen 
einige Männer au6wählte, und diesen auftrug ihre Vor, 
gesessen selbst zu ernennen. 
Wenn die Geistlichen auf diese Weise bei den Kaisern 
mehre Male Hülfe fanden, oder ihr Anrecht durch kaisers 
liebe Aufträge und 2lemter verstcirken ließen E, so kamen 
umgekehrt die Städte zu einem viel allgemeineren und ge: 
fcihrlicheren Grundsatz; sie behaupteten nämlich: Alles was 
der Kaiser nicht nach den ronkalischen Beschlüssen für sich 
in Anspruch genommen habe, sey, ohne Rücksicht auf ent2 
gegenstehendes Herkommen und anderweite Verleihungen2, 
ssssihnen überlassen; und gegen diesen durch Macht unter: 
stüxzten GrundsaH, fanden die Bischofe fast nur Hülfe im 
Kirchenrechte, oder in der Nachgiebigkeit. Sie unterwarfen 
deshalb ihre BesiHnngen der stcidtischen GerichtsbarkeitI; 
oder ließen die für ihre Leute entworfenen Gesetze und Vor: 
schriften von dem Podesta besXatigen, um Hülfe bei deren 
Vollziehung zu sindeni4; ja der Patriarch von Aquileja, 
welcher von Venedig bedrängt wurde, ließ sich, in der 
Hoffnung nakhdrücklichen Beis1andes, im, Jahre I220 zum 
Bürger von Padua aufnehmen und versprach einen verhält: 
nißmäßigen Steuer: und Kriegs:Beitrag Z. 
I Mumt. sntiq, Ita1. dies. XLVl, 51. 
2 Tirsbosc11i storia di ModenaNIV, Urk. 773, von I227s, 
Z Mnkat. a11tiq. Ita1., IV, 191. Lands 1c2iohi l, CXXIll über die 
Abhängigkeit des Bischofs von sFwrmz. Der Bischof von Ceneda 
sustioebIt ist tapskIsbI, 1ut.. oijIsaisIe. Tan;sisiis exekceat paper 
Armes terms cui epiccopatus jmsisdiotionem et poteStatem wie über 
Komgliano; nur soll man dem Vifchofe und dem Kapitelskeiae Steuer 
und keinen Kriegzdienfk abfordern. . Vcrei Tkevig, l, Mk. 3I, 67, 
H Excerpta M.agliahecchim1I., mscr., Th. 44, S, ils, so. l24I: 
Podestas Flo1sentitI11s coak1kmavit et appkobavit statvts. episcopi 
Akc1inghi de clecimo. 
Z Roland. Patav. II. Dasselbe that l260 der Bischof von Feltre, 
unter mehren lästigen Bedingungen. VekcT TISVT8s II, Mk 97s
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.