Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Hohenstaufen und ihrer Zeit.
Person:
Raumer, Friedrich von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-276453
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-282262
Die 
2Ztedinger. 
54l 
zum Theil aus anderen Gründen war erhoben und dann 1233. 
mit angeblicher Ketzerei in Verbindung gesetzt worden. 
Die Stedinger Lein Stamm, welcher von Bremen und 
Oldenburg abwärts um die Hunte und Jade bis ans Meer  
wohnte, und altdeutsche BolkHfreiheit so wies allen Haus: 
vätern gleiche Rechte.bewahrt und erhalten. hatteJ wollten 
sich weder. in die neuen Abstufungen. der künsilicheren Lehns: 
herrschast, fügen, noch den über die Zehnten und 2lbgaben 
erlassenen Gesetzen der Kirche, Folgesleisten. Anstatt ihnen 
nun allmählich und wilde darzuthun, wie natürlich jene 
und wie heilsam diese Neuerungen seyen; oder dem unab: 
hängigen :Bauernsiande diejenige Stellung. zu bewilligen, 
welche ihm zur Mehrung der Mannichfaltigkeit deutscher 
Lebenskreise hier gebührte: legte der Graf von Oldenburg 
zwei.feste Schlösser an, deren Besatzungen vielfache UnbiI: 
den, besonders gegen Weiber und Mädchen, verübten I. Da 
thaten sich die Stcdinger, den Untergang ihrer Freiheit vor 
Augen sehend, zusammen, vertrieben die Besahungen, schleif: 
ten die Burgen und machten den schmalen Eingang zu 
ihrem, meist von FlüsTeniund Morcisten geschützten, Lande 
durch Dämme und Gräben fast unzugcinglich. Und viel; 
leicht hätten sie sich der Lehnsabhiängigkeit für immer er: 
wehrt, wenn nicht gleichzeitig der Streit mit der Kirche 
wäre auf die.höchstc Spitze getrieben worden. Ein7Geist: 
licher, welcher zürnte daß eine Edelfrau nur einen Groschen 
Beichtgeld gab, itecltesihn dieser in den Mund. Besorgt, 
daß sie um ihrer Sünden willen die angebliche Hostie nicht 
verschlucken könne, trug sie dieselbe im Munde nach Hause 
und fing sie in einem reinen Tuche auf. Ihr Mann, wel: 
cher den wahren Zusammenhang der Sache sogleich erkannte 
und darüber Beschwerde bei den geistlichen Oberen anbrachte, 
erhielt, statt angemessener Hülfe, nur; ungeziemende Vor: 
würfe2. Auf die jetzt von Mehren und lauter erhobene 
schaun. 
chr. 
Etkukt. 
lDgmonä.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.